Axel Springer mit 8,1 Prozent Umsatzplus in den ersten neun Monaten

12. November 2008, 14:30
1 Posting

Dazu trugen vor allem das internationale Geschäft und die digitalen Medien bei

Das Medienhaus Axel Springer ("Bild", "Die Welt") hat trotz eines schwierigen Marktumfeldes in den ersten neun Monaten des Jahres den Umsatz gesteigert. Dazu trugen vor allem das internationale Geschäft und die digitalen Medien bei, wie der Konzern am Mittwoch in Berlin mitteilte. Von Jänner bis September erhöhte Axel Springer seinen Umsatz um 8,1 Prozent auf 1,994 Mrd. Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es 1,845 Mrd. Euro.

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 4,1 Prozent auf 306,6 (Vorjahr: 294,4) Mio. Euro zu. Der Gewinn erhöhte sich von 179,6 Mio. auf 560,5 Mio. Euro, maßgeblich getrieben durch den Erlös aus dem Verkauf der ProSiebenSat.1-Beteiligung. Bereinigt lag der Gewinn bei 133,2 Mio. Euro.

Für das Gesamtjahr 2008 bestätigte Axel Springer seine Prognose, Umsatz und bereinigtes EBITDA gegenüber 2007 steigern zu wollen. 2007 hatte das Medienhaus einen Umsatz von 2,58 Mrd. Euro. (APA/dpa)

 

Share if you care.