Ada Pellert wechselt von Donau-Uni an deutsche Weiterbildungs-Uni

12. November 2008, 13:43
3 Postings

Wird ab 1. Jänner Gründungsdirektorin der im Aufbau befindlichen "DUW" in Berlin

Wien - Die ehemalige Vizerektorin der Donau-Uni Krems (DUK), Ada Pellert, wird Gründungspräsidentin der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) in Berlin. Die Noch-Leiterin des Departments für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement an der DUK übernimmt ab 1. Jänner neben der Funktion als Präsidentin der im Aufbau befindlichen Einrichtung zugleich die Position als Gründungsdekanin des Departments Wirtschaft und Management, wie die DUW am Mittwoch in einer Aussendung mitteilte.

"Wissenschaftlich hervorragend qualifiziert"

Dieses Projekt sei ein sehr spannendes, "für das mein Herzblut schlägt", freute sich Pellert gegenüber der APA über ihre künftige Herausforderung. Die Trägergesellschaft der deutschen Einrichtung, deren Anteile je zur Hälfte von der Klett Gruppe und der Freien Universität Berlin gehalten werden, hat sich laut Aussendung einstimmig für die Ernennung der Bildungsexpertin und Universitätsmanagerin ausgesprochen. Mit Wirtschaftswissenschafterin Pellert habe man "eine wissenschaftlich hervorragend qualifizierte Persönlichkeit für die DUW gewinnen" können, "die neben einschlägigen Lehr- und Forschungserfahrungen auch die erforderliche Qualifikation im Hochschulmanagement mitbringt", meinte der Präsident der Freien Universität Berlin, Dieter Lenzen.

Für Pellert, die sich nach den turbulenten Entwicklungen an der DUK rund um den damaligen Rektor Heinrich Kern per 1. Juli aus dem Vizerektorat zurückgezogen hatte, ist die "Aufbausituation" an ihrem künftigen Arbeitsplatz eine sehr schöne Herausforderung - zudem sei "Berlin ein toller Ort". Der DUK kehre sie aber nicht im Groll den Rücken, sie sei vielmehr der Donau-Uni sehr verbunden: "Vielleicht ergeben sich künftig auch Kooperationen", so Pellert. Ada Pellert, geboren 1962, studierte Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität (WU) Wien, 1987 folgte die Promotion. Sie habilitierte sich 1998 an der Universität Klagenfurt auf dem Gebiet der Organisationsentwicklung für Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen.

Beschwerde wegen Ungleichbehandlung

Seit den 90er Jahren lehrt und forscht sie in diesem Bereich und ist als Expertin in der Weiterbildung von Hochschullehrenden, in der Beratung von Hochschuleinrichtungen sowie in der international vergleichenden Bildungs- und Hochschulforschung tätig. Von 1998 bis 2005 wirkte Pellert als außerordentliche Universitätsprofessorin an der Abteilung Hochschulforschung der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (IFF) der Universität Klagenfurt. Von 1999 bis 2003 war sie Vizerektorin an der Universität Graz, von 2005 bis 2008 Vizerektorin an der DUK. Bei der Rektorenwahl an der Donau-Uni im Vorjahr war Pellert nicht berücksichtigt worden, was eine Beschwerde beim Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen zur Folge hatte. Letztendlich gab es eine Kompromisslösung, die sich allerdings im ursprünglichen Zeitplan nicht völlig umsetzen ließ.

Die im Aufbau befindliche deutsche Weiterbildungs-Uni DUW verbindet "als wissenschaftliche Hochschule neuen Typs höchste wissenschaftliche Qualitätsstandards in Forschung und Lehre mit Kunden- und Dienstleistungsorientierung sowie einer unternehmerischen Ausrichtung", hieß es. Sie werde in besonderem Maße der Lebenssituation von Berufstätigen und den Erfordernissen des Arbeitsmarkts gerecht. Die Aufnahme des Studienbetriebs ist für das vierte Quartal 2009 geplant. (APA)

Share if you care.