Caritas und Diakonie wollen Integrations-Staatssekretariat

12. November 2008, 13:05
5 Postings

Migration nicht nur unter Sicherheitsaspekt behandeln - Gratis-Kindergartenjahr für alle wird begrüßt

Wien - Caritas und Diakonie haben sich am Mittwoch mit einen Wunsch nach einem Staatssekretariat für Integration an die Regierungsverhandler von SPÖ und ÖVP gewendet. Gelungene Integration brauche ein Gesamtkonzept, hieß es in einer gemeinsamen Aussendung von Caritas-Direktor Michael Landau und seinem Gegenüber bei der Diakonie, Michael Chalupka. Begrüßt wird von beiden das geplante verpflichtende Gratis-Kindergartenjahr.

Integration und Flüchtlingsschutz müssten in ein eigenes Ressort, ein Staatssekretariat sei "dringend erforderlich", so Landau und Chalupka. Dieses solle in seine Entscheidungen "alle relevanten Bereiche wie Bildung, Arbeitsmarkt, Soziales und das Flüchtlingswesen" miteinbeziehen: "Das Migrationsthema darf nicht länger nur unter dem Sicherheitsaspekt abgehandelt werden", erklärte Chalupka.

Landau ist erfreut über das in Aussicht gestellte verpflichtende, kostenlose letzte Kindergartenjahr: Dieses sei "ein wichtiger Schritt für erfolgreiche Integration. Durch den Zugang sowohl für Österreicher als auch für Migranten werden sprachliche und soziale Förderung vor dem Schuleintritt jetzt möglich." (APA)

Share if you care.