Kohlefaser-Gehäuse soll MacBook Air leichter machen

12. November 2008, 12:42
28 Postings

Ein neues Gehäuse aus Kohlefaser soll das Gewicht von Apples leichtestem Notebook weiter senken

Anfang des Jahres hat Apple mit dem MacBook Air das damals dünnste und leichteste Notebook präsentiert. Doch angeblich ist der Hersteller mit dem Gewicht noch nicht zufrieden. Derzeit wiegt das Air 1,36 kg, das will Apple einem Bericht der immer gut informierten Gerüchteseite AppleInsider zufolge mit einem neuen Gehäuse aus Kohlefasern noch unterbieten.

Sony und HP als Vorreiter

Apple setzt beim Notebook-Gehäuse derzeit in allen Serien auf Aluminium, nur das MacBook ist zusätzlich noch in einer billigeren Plastik-Variante erhältlich. Kohlefasern ermöglichen im Vergleich zu Aluminium nicht nur eine leichtere, sondern auch eine sehr stabile Bauweise. Das Material wird daher vor allem in der Raumfahrt und bei Rennfahrzeugen eingesetzt. In der Computer-Industrie setzen Hersteller wie Sony und HP das robuste Material bereits für besonders leichte Notebooks ein.

Alu-Unibody bleibt

Mit dem Unternehmen vertrauten Personen zufolge, will Apple nur Teile des Aluminium-Gehäuses gegen Kohlefasern auswechseln. Das Unibody-Gehäuse gilt bei Apple als wichtige Errungenschaft, dabei wird der Oberteil des Notebook-Gehäuses aus einem Block Aluminium gefräst. Dieser Teil soll auch weiterhin erhalten bleiben. Den Quellen zufolge soll nur der untere Gehäuseteil aus Kohlefasern gefertigt werden.

Leichter, aber teurer

Dadurch könnte das Air gut 100 Gramm verlieren. Allerdings würden sich die Produktionskosten erhöhen. Der Preis für das MacBook Air beginnt derzeit bei 1.600 Euro. AppleInsider geht davon aus, dass ein überarbeitetes Air bereits im nächsten Jahr vorgestellt werden könnte. (red)

Link

Apple

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das MacBook Air ist dünn, aber für Apple noch nicht leicht genug

Share if you care.