Pankl Racing erzielt mehr Umsatz und weniger Gewinn

12. November 2008, 08:48
posten

Im Geschäftsjahr 2007/08 stieg der Umsatz um 5,9 Prozent, der operative Gewinn hingegen verringerte sich um 13 Prozent, ein neues slowakisches Werk stellt eine Sonderbelastung dar

Wien - Der steirische Produzent von Motor- und Antriebssystemen Pankl Racing Systems hat im Geschäftsjahr 2007/08 etwas mehr Umsatz, aber deutlich weniger Gewinn erzielt. Der vorläufige Konzernumsatz erhöhte sich um 5,9 Prozent auf 105,9 Mio. Euro; der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank aber um 13 Prozent auf 8,8 Mio. Euro. Trotz der Sonderbelastungen im Zusammenhang mit der Errichtung und Inbetriebnahme des neuen Werkes in der Slowakei habe Pankl somit das drittbeste Jahresergebnis seiner Geschichte erzielt, teilte das Unternehmen heute, Mittwoch, mit.

Die EBIT-Marge im Berichterstattungszeitraum verringerte sich gegenüber dem Jahr davor von 10,1 auf 8,3 Prozent (2006/07: 10,1 Prozent). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verminderte sich um 2,6 Prozent auf 16,9 Mio. Euro.

In 2008/09 strebt die Pankl-Gruppe ein Umsatzwachstum von 5 bis 10 Prozent an. Auf der Kostenseite werden keine weiteren einmaligen Sonderbelastungen erwartet. Entsprechend will Pankl die EBIT-Marge gegenüber 2007/08 eigenen Angaben zufolge verbessern, "auch wenn sich das allgemeine wirtschaftliche Umfeld verschlechtert".

Aerospace mit mehr Umsatz

Das Segment Aerospace habe im abgelaufenen Geschäftsjahr mit einer Umsatzsteigerung von 10,4 Prozent auf 19,7 Mio. Euro und einer Verbesserung des operativen Betriebsergebnisses (EBIT) um 156 Prozent auf 1,3 Mio. Euro sowohl umsatz- als auch ergebnisseitig das beste Ergebnis der Geschichte erzielt. Die EBIT-Marge habe sich auf 6,7 Prozent belaufen - nach 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

In der Division Racing/High Performance hingegen hätten sich die Folgen der F1-Motorenhomologation negativ auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung ausgewirkt. Ungeachtet einer anhaltend starken Nachfrage nach Antriebskomponenten habe diese die Rückgänge im Bereich Motor nicht zur Gänze kompensieren können. Der Umsatz in diesem Segment sei um 4,9 Prozent auf 86,2 Mio. Euro gesteigert worden. Das EBIT reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahr von 9,6 Mio. Euro auf 7,5 Mio. Euro; die EBIT-Marge betrug 8,7 Prozent (2006/07: 11,7 Prozent).

Die Pankl-Gruppe hält an ihrer Wachstumsstrategie fest. Unternehmen, die sie im abgelaufenen Geschäftsjahr übernommen habe, würden von Beginn des neuen Geschäftsjahres entsprechende Umsatz- und Ergebnisbeiträge liefern. (APA)

Share if you care.