Krawalle beim Anmarsch in Favoriten

11. November 2008, 19:49
86 Postings

Rapid-Fans warfen Knallkörper gegen Exekutive - Drei verletzte Polizisten vor Wiener Derby

Wien - Bereits im Vorfeld des Wiener Derbys am Dienstagabend im Franz-Horr-Stadion hat es drei verletzte Polizisten gegeben. Beim Anmarsch der nach ersten vorsichtigen Schätzungen mehreren hundert Rapid-Anhänger vom Reumannplatz in Favoriten über die Laaerbergstraße zum Spielort warfen die Fans zahlreiche Knallkörper, Raketen und bengalische Fackeln gegen die Exekutive. Laut einem Polizeisprecher wurden dabei drei Beamte verletzt, vor allem Gehörschäden dürften zu beklagen gewesen sein.

Die Südosttangente wurde kurz nach 19.00 Uhr gesperrt. Die Rapid-Fans versammelten sich auf der Laaerbergstraße bei der Überquerung der Südosttangente. Einige der Fußballfans urinierten auf Österreichs meistbefahrene Straße. Nach zehn Minuten wurde die Sperre wieder aufgehoben.

Immer wieder wurden sowohl Anhänger der Austria als auch die Polizei mit Schmähchören bedacht. Einer der Anführer der Rapid-Ultras versuchte, die erhitzten Gemüter per Megafon zu beruhigen. Er wies darauf hin, dass ein Mindestmaß an Anstandsregeln eingehalten werden müsse, sonst müsste man das nächste Derby im Ernst-Happel-Stadion bestreiten. Bereits vor dem Spiel war in zahlreichen Internetforen deutlich geworden, dass die Anhänger beider Vereine das nicht wünschten. (APA)

  • Rapid-Fans entzündeten "Bengalische Feuer" am Reumannplatz vor dem Wiener Derby.
    foto: derstandard.at

    Rapid-Fans entzündeten "Bengalische Feuer" am Reumannplatz vor dem Wiener Derby.

Share if you care.