Betbull verlegt Firmensitz nach Wien - Umtausch von ADCs in Aktien

11. November 2008, 17:24
posten

Umwandlung in Betbull Holding SE bereits eingetragen - Austausch im Verhältnis 1 : 1 - Kapitalberichtigung notwendig

Die an der Wiener Börse notierte Sport-Wettbörse Betbull, ein Joint Venture von bwin und der britischen Fun Technologies, wird ihren Firmensitz von London nach Wien verlegen. Im Zuge der Umwandlung der Gesellschaft in Betbull Holding SE (vormals Betbull plc) werden auch die bisher an der Wiener Börse notierten Zertifikate ("Austrian Depositary Certificates" - ADCs) in Inhaber-Stammaktien umgetauscht, teilte Betbull heute, Dienstag, mit.

Mit der Sitzverlegung nach Wien soll ein weiterer Schritt in Richtung Transparenz gesetzt werden, so die Gesellschaft. Es soll die Möglichkeit der Ausgabe von Inhaberaktien geschaffen werden, die an der Wiener Börse handelbar sind, wodurch die Notwendigkeit von ADCs entfällt. Zudem wird für Streubesitzaktionäre durch den Austausch der ADCs durch (unmittelbare) Betbull-Aktien die Teilnahme an Hauptversammlungen der Betbull, die sodann in Österreich stattfinden werden, maßgeblich erleichtert werden, heißt es.

Die Umwandlung in eine Societas Europaea (SE) unter der Firma "Betbull Holding SE" sei am 31. Oktober 2008 im britischen Unternehmensregister eingetragen worden.

Da mit dem Austausch der ADCs durch unmittelbare Betbull-Aktien der mit der Oesterreichischen Kontrollbank AG (OeKB) bestehenden ADC-Vereinbarung die Grundlage entzogen werden werde, habe Betbull am heutigen Tag diese Vereinbarung unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist von drei Monaten gekündigt. Es sei jedoch sichergestellt, dass die gekündigte ADC-Vereinbarung frühestens zum Zeitpunkt des erfolgten Austausches der ADCs gegen Stammaktien der Betbull Holding SE enden wird. Dadurch sei gesichert, dass für die ADC-Inhaber keine Unterbrechung der Handelbarkeit entsteht.

Als nächster Schritt sei die Verlegung des Unternehmenssitzes von London nach Wien sowie die Erhöhung des Grundkapitals aus Gesellschaftsmitteln (Kapitalberichtigung) zur Erreichung eines (vom österreichischen Aktiengesetz geforderten) anteiligen Betrags am Grundkapital von zumindest 1,00 Euro je Aktie geplant. Anstelle der bisherigen auf Namen lautenden Aktien im Nominale von je 0,05 Pfund sollen auf Inhaber lautende nennbetragslose Stückaktien ausgegeben werden. Diese Änderungen sollen in einer außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen werden, die voraussichtlich Anfang 2009 stattfinden wird.

Nach Zustimmung der Hauptversammlung und Eintragung der Betbull Holding SE im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien, die die Gesellschaft für Anfang bis Mitte Februar 2009 erwartet, soll der Austausch der ADCs gegen Stammaktien erfolgen. Das Austauschverhältnis soll 1 : 1 betragen. (APA)

 

Share if you care.