Fleck

11. November 2008, 15:53
16 Postings

Ein jugendliches Kreativitätsmanko

Ja gibt's denn das? Da meint man immer, die Jugend sei sprachlich hyperkreativ und erfinde am laufenden Band Novitäten wie "Bam Oida" oder "Kroch ma eine", und dann frage ich, aus einer Laune des Augenblicks heraus, eine jugendliche Gewährperson, ob es denn im heutigen Schulalltag nicht ein paar geile neue Synonyme für ein "Nicht genügend" gebe.

Antwort: "Na, ein Fleck halt". Ok, in Ordnung, aber den Fleck kennen wir seit hundert Jahren. Sonst noch was? "Ja, ein Fetzen". Gut, auch eine alte Haube, wurde in Winders Wörterbuch schon vor Jahren erörtert.

Gibt's nicht etwas Schärferes, Chiceres, Hipperes? Keine Antwort. Gibt's nicht. Ich glaube, mich streift ein Schulbus. Das darf doch nicht wahr sein, dass unsere Jeunesse dorée für das bedeutende schulische Feature des "Nicht Genügend" keinen angesagteren Begriff hat als Steinzeitausdrücke wie "Fleck" und "Fetzen". Oder sollte ich jüngste Entwicklungen im schulischen Jargon versäumt haben? Ich bitte junge und alte Leser dringend um Aufklärung.

Von Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at

    Share if you care.