Islamisten erobern zwei weitere Städte

11. November 2008, 15:34
2 Postings

Al-Shabab-Miliz rückt in Ortschaften im Zentrum und im Süden des Landes vor

Mogadischu - Militante Islamisten haben am Dienstag in Somalia zwei strategisch wichtige Städte erobert. Wie die Behörden mitteilten, konnte die Miliz Al-Shabab, die von den USA als Terrororganisation eingestuft wird, die Stadt Al-Dheer in der Mitte des Landes und die Ortschaft Qoryoley im Süden des Landes einnehmen.

Bisher standen die Gebiete zumindest nominell unter der Kontrolle der von den UNO unterstützten Regierung in Mogadischu und ihrer äthiopischen Verbündeten. Die Miliz kontrollierte bisher schon in der Mitte des Landes Kismayo, die drittgrößte Stadt des Landes.

Militärischer Flügel

Al-Shabab ist der militärische Flügel der Union Islamischer Gerichte, der Organisation, die in Somalia in der zweiten Hälfte des Jahres 2006 regierte und die das islamische Recht, die Scharia, dort einführte. Danach wurde sie von Regierungstruppen und äthiopischen Soldaten zurückgedrängt. Nach US-Angaben haben etliche Shabab-Führer Verbindungen zum internationalen Terrornetzwerk Al-Kaida.

In Somalia gibt es seit dem Sturz des Machthabers Siad Barre 1991 keine funktionierende Regierung mehr. (APA/AP)

 

Share if you care.