Mi: Kärnten will Anschluss wahren

11. November 2008, 14:16
12 Postings

Schinkels appelliert an Spieler: "Will Reife sehen, solche Spiele für sich entscheiden" - Altach bereitet sich auf "Wochen der Wahrheit" vor

Klagenfurt - Dem SK Austria Kärnten hilft im Rennen um den Anschluss an die obere Tabellenregion der tipp3-Bundesliga im Heimauftritt gegen Schlusslicht SCR Altach in der 17. Runde am Mittwochabend (19.30 Uhr/live Premiere Konferenz) nur ein Sieg. Während die Vorarlberger bereits dem im Kampf gegen den Abstieg vielleicht ausschlaggebenden Heim-Duell mit Kapfenberg am kommenden Samstag entgegenfiebern, könnten die Klagenfurter bei einer Niederlage von Ried gegen Spitzenreiter Salzburg wieder Platz fünf erobern.

Vier Spiele ist die Kärntner Austria schon unbesiegt, bei drei Remis stehen daraus aber nur sechs Punkte zu Buche. Gegen das Schlusslicht verlangt Trainer Frenkie Schinkels von seinem Team, die Ausgangslage nach Papierform auch auf dem Spielfeld umzusetzen. "Ich will die Reife sehen, solche Spiele für sich entscheiden", meinte der gebürtige Niederländer, der sich auf "ein Geduldsspiel wie gegen den LASK (1:0, Anm.)" einstellte.

Während der Pasching-Nachfolgeclub in Altach bereits zweimal - zuletzt am 23. August dank zwei Treffern von Adi 3:0 - gewinnen konnte, wartet man vor heimischem Publikum bei zwei 1:1-Remis auf den ersten Erfolg gegen den Aufsteiger von 2006. Bis auf die weiter verletzten Mair, Chiquinho und Schumacher, sowie den erkrankten Dollinger stehen Schinkels alle Spieler zur Verfügung. Aufpassen werde man auf den Star der Gäste. "Ailton sollte man nicht frei herumstehen lassen, Tore macht er immer", erklärte Schinkels.

Dabei sollte Altach mit nur einem Sieg in den vergangenen 18 Auswärtspartien ein willkommener Gast sein. Zuletzt setzte es in der Ferne sowohl gegen Sturm Graz (0:6), als auch Rapid (1:5) herbe Pleiten. Vor allem die Defensive erwies sich aufgrund teils schwerer individueller Patzer als Durchhaus. Vor den "Wochen der Wahrheit" mit Heimspielen gegen Kapfenberg am Samstag, Mattersburg (22. November) und Kärnten (6. Dezember) bemühte man sich trotzdem, keine Diskussionen aufkommen zu lassen.

"Uns bleibt nur weiterzumachen und die Ruhe zu bewahren", meinte Geschäftsführer Christoph Längle, der von den Spielern mehr Mut zur Selbstkritik einforderte. Nur ein Training absolvierte Altach in der Heimat, ehe es am Dienstag via Bus Richtung Kärnten ging. Die Verletzungssorgen von Trainer Urs Schönenberger, der zuletzt ein Fitnessproblem in der Mannschaft ortete, sind jedoch nicht kleiner geworden. In Klagenfurt ist noch dazu der Kärntner Schoppitsch gesperrt, der zuletzt angeschlagene Pamminger könnte aber rechtzeitig wieder fit werden, Carreno hat seine Sperre abgebüßt.(APA)

SK Austria Kelag Kärnten - Cashpoint SCR Altach (Klagenfurt, Hypo Group Arena, 19.30 Uhr/live Premiere Konferenzschaltung, SR Eisner). Saison-Ergebnis 2008/09: 3:0 (a). Saison-Ergebnisse 2007/08: 1:4 (a), 1:1 (h), 1:0 (a), 1:1 (h)

Kärnten: Schranz - Pusztai, Chaile, Ortlechner, Prawda - Pichorner, M. Weber, Junuzovic, Sandro - Wolf, Adi

Ersatz: H. Weber - Pirker, Bubenik, Riedl, Breitenberger, Bukva, Nuhiu

Es fehlen: Dollinger (krank), Mair, Chiquinho, Schumacher (alle verletzt), Hinum (nicht im Kader)

Altach: Michl - Mimm, D. Sereinig/Carreno, Stückler, Kling - Pamminger/Karatay, Guem, Ze Elias, Mattle - Ailton, Konrad

Ersatz: Krassnitzer - Pircher, Vishaj, Ademi, Jagne

Fraglich: Pamminger (Rücken)

Es fehlen: Schoppitsch (gesperrt), Gramann, Pfister, M. Koch, Ribeiro, Hutwelker, Mayer, Rajic (alle verletzt)

 

 

Share if you care.