Burgtheater Staffel 2 Thomas Bernhard

11. November 2009, 09:53

Fünf beispielhafte Inszenierungen von Dramen Bernhards



Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet.

  16 Thomas Bernhard
Die Jagdgesellschaft
Was mich immer wieder bei ihm fasziniert, ist die Musikalität seiner Sprache, in Rhythmus und Tonart. Auch seine Stücke sind gleichsam in symphonischen Sätzen komponiert. Am stärksten berührte mich sein Stück "Jagdgesellschaft", indem er die Dichte eines Strindbergschen Kammerspiels erreicht. Strindberg und Dostojewski – hier soll kein Vergleich angestellt werden – aber bei diesen sehe ich die Patenschaft. CARL ZUCKMAYER
 
  17 Thomas Bernhard
Der Theatermacher
Claus Peymanns bemerkenswert zartgliedrige Inszenierung hält das Stück in pendelnder Balance zwischen zynischer Lachklamotte einerseits, rabenschwarzer Künstlerexistenz-Parabel andererseits. Er denunziert die Figuren keinen Augenblick, er dämonisiert sie auch nicht. Er nimmt sie liebevoll ernst, läßt sie lächeln und leiden. Theatermachen, Kunstmachen ist schweißtreibende Arbeit – Peymann, der Theatermacher, reflektiert inszenierend über Theaterarbeit. MÜNCHNER ABENDZEITUNG
 
  18 Thomas Bernhard
Ritter, Dene, Voss
ist kein Stück über Ritter, Dene und Voss. Sehr einfach. Es ist ein Stück über die berühmtberüchtigte Familie Wittgenstein. Etwas kompliziert. Weil aber nun Thomas Bernhard beim Schreiben des Stücks auch an die Schauspieler Ritter, Dene und Voss gedacht hat, und weil nun die Schauspieler Ritter, Dene und Voss das Stück aufführen, ist "Ritter, Dene, Voss" natürlich auch ein Stück über die Schauspieler Ritter, Dene und Voss. Und eines über Thomas Bernhard sowieso. Einfach kompliziert. DIE ZEIT
 
  19 Thomas Bernhard
Heldenplatz
Daß Peymann Bernhard inszenieren kann, weiß man. Er arbeitet den Witz heraus, die Poesie, er macht die Übertreibungen durchsichtig und führt umsichtig ein vorzügliches Ensemble. Allen voran Wolfgang Gasser als grandioser Oberschimpfer, intelligent, listig, bös und tief verletzt. DER STANDARD
 
  20 Thomas Bernhard
Claus Peymann kauft sich eine Hose und geht mit mir essen
Drei Miniaturen, die den Größenwahn und die Unsicherheit, die Großmauligkeit und die Kleinmütigkeit, den moralischen Anspruch und die reale Ohnmacht nicht nur Peymanns sondern aller Theatermacher schlechthin aufs köstlichste karikieren. Mit Martin Schwab und Kirsten Dene standen zudem Peymanns treueste Schauspieler auf der Bühne, die auch aufs genaueste um die Eigenheiten des unsichtbar bleibenden eigentlichen Protagonisten dieses Abends Bescheid wissen. STUTTGARTER ZEITUNG




Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

Share if you care
  • Gratis-Download-Aktion

    Heimische Kinovielfalt on Demand [2]

    Der nächste Schritt für die DVD-Edition "Der österreichische Film" heißt Digitalvertrieb

  • 8. DVD-Staffel "Der österreichische Film"

    Verlässliche Wegbegleiter und andere Glücksfälle [6]

    TitelbildWer und was trägt bei zu einem Film? Wie ist der Blick zurück aufs eigene Werk? Und woran wird man sich immer erinnern? DER STANDARD hat zur neuen Staffel der DVD-Edition bei einer Schauspielerin, einer Regisseurin und drei Regisseuren nachgefragt

  • "Ich sehe mich als eine Art Geburtshelferin"

    TitelbildSeit knapp zwanzig Jahren produziert Gabriele Kranzelbinder Filme. Im Interview spricht sie über die Kreativität von Produzenten, geplante Erfolge und Albträume im Genrekino

  • 8. Staffel

    Vom Wanderkino auf die Digitalplattform [2]

    TitelbildDie Edition "Der österreichische Film" wird wieder erweitert, demnächst auch digital

  • 10er-Boxen aus der STANDARD Edition "Der österreichische Film" [2]

    TitelbildDie beliebtesten Filme der Edition jetzt in 10er-Boxen pro Box EUR 89,90. Im Paket 10% günstiger pro DVD als bei Einzelbestellung

  • Trailer zur neuen ÖFilm-Staffel

    Titelbild

  • Staffel 221 bis 235

    TitelbildJetzt bestellen!
    Staffel 221–235 zum Vorzugspreis von EUR 119,– pro 15er-Staffel statt EUR 149,–.

  • Staffel 201 bis 220

    TitelbildJetzt bestellen!
    Staffel 201–220 zum Vorzugspreis von EUR 159,– pro 20er-Staffel statt EUR 199,–.

  • Staffel 176 bis 200 [2]

    TitelbildJetzt bestellen! Die NEUE Edition: Alle neuen 25 Filme für EUR 199,– statt EUR 249,–.
    Einzel DVD EUR 9,99

  • Staffel 151 bis 175

    TitelbildFreispiel – Let's make Money – Kopfstand – Der Knochenmann

  • Staffel 126 bis 150 [3]

    TitelbildRevanche – Franz Fuchs – Arbeitersaga – MA 2412 – Der Bockerer

  • Staffel 101 bis 125

    TitelbildDie Fälscher – Models – Hallo Dienstmann – Immer nie am Meer – Poppitz – Fleischwolf

  • Staffel 76 bis 100

    TitelbildWelcome in Vienna – Vollgas – Blue Moon – Böse Zellen Alpensaga – Kassbach – Asphalt

  • Staffel 51 bis 75

    TitelbildWelcome in Vienna – Vollgas – Blue Moon – Das weiße Rauschen – Böse Zellen

  • Staffel 26 bis 50

    TitelbildMüllers Büro – Silentium – Radetzkymarsch – Muttertag – Darwin's Nightmare

  • Staffel 1 bis 25 [2]

    TitelbildNordrand – Nacktschnecken – Komm, süßer Tod – Hinterholz 8 – Indien

  • Burgtheater Staffel 2 Thomas Bernhard [1]

  • Versandkostenfrei bestellen

    Titelbild

  • Häufige Fragen [4]

    In welchem Bildformat werden die Filme veröffentlicht? Gibt es Bonusmaterial? Hier finden Sie alle Hardfacts zu den Filmen

  • DVD 210 Jesus, du weißt
    • Jesus, du weißt

      Titelbild„Es ist bei meinen anderen Filmen immer um Intimität gegangen, um die Intimität zwischen Menschen, die zwischen Mensch und Tier und jetzt gibt es die Intimität zwischen Gott und Mensch. Wahrscheinlich ist es das Intimste, das es gibt. Es ist jedenfalls eine nicht fassbare Intimität. Es ist ein großes Geheimnis und ein großes Tabu.“ Ulrich Seidl

  • DVD 209 Villa Henriette
  • DVD 208 Das Manifest
    • Das Manifest

      Titelbild„Ein politisches Drama über den Sinn des Widerstandes gegen Gewalt und Willkür.“ Pressenotiz, Cannes 1974 „Quinzaine des Réalisateurs“

  • DVD 207 Freigesprochen
    • Freigesprochen

      Titelbild„Wir sind ein Geheimnis, nur deswegen sind wir. Ohne unser Geheimnis gäbe es uns gar nicht ...“

  • DVD 206 Mein bester Feind
    • Mein bester Feind

      Titelbild„Ein vortrefflicher Spagat aus Tragikomödie, Verwechslungsschwank und Satire mit gewitzten Wendungen.“ Rolling Stone

  • DVD 205 Klimt
    • Klimt [1]

      Titelbild„Der Film ist ein Rausch in Farben, prachtvollen Interieurs und exquisiten Assoziationen, die genau die Bildwelt Gustav Klimts wiedergeben, ohne dabei allzu sehr ins Tableauhafte zu verfallen, was vor allem der Kamera zu verdanken ist, die sich in ständiger Bewegung befindet und die mehr als einmal Walzer zu tanzen scheint.“ kino-zeit.de

  • DVD 204 Herrenjahre
    • Herrenjahre

      Titelbild„Einer glaubt, er sei eine Ausnahme. Er hat keine Vorstellungen, wie er sich dem Gewöhnlichen des Alltags entziehen kann, trotzdem will er wirklich leben.“ deutsches-filmhaus.de

  • DVD 203 Ein Augenblick Freiheit
  • DVD 202 Michael
    • Michael

      Titelbild„Ein konzentrierter, kluger, überlegter und kontroverser Film über ein akutes gesellschaftliches Thema.“ Der Spiegel

  • DVD 201 Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott
  • DVD 200 Peter Kubelka – Film als Ereignis, Film als Sprache, Denken als Film
  • DVD 199 Rimini
    • Rimini

      Titelbild„From this place, you can see directly to Africa.“

  • DVD 198 Karambolage
    • Karambolage

      Titelbild„Billard spielt man mit dem Queue und nicht mit dem Schwanz.“

  • DVD 197 Rammbock
    • Rammbock [2]

      Titelbild„Ein Film, der das Zeug zum Kult hat.“ Susanne Lintl, KURIER

  • DVD 196 Qualtingers Wien
    • Qualtingers Wien

      Titelbild„Qualtinger hat von den österreichischen Dramatikern nur Nestroy und Horvath ernst genommen. Ich wiederum nehme nur diese drei wirklich ernst.“ Harald Sicheritz

  • DVD 195 Das Fest des Huhnes
    • Das Fest des Huhnes

      Titelbild„Diese Parodie auf die meist selbstherrlichen, alles interpretierenden Expeditionsfilme hat mittlerweile schon Kultstatus erreicht.“ Kurier

  • DVD 194 Sonnenstrahl
    • Sonnenstrahl

      Titelbild„Eine Apotheose proletarischer Solidarität im Roten Wien.“ Fritz Rosenfeld

  • DVD 193 Im Museum / T4 – Hartheim 1
  • DVD 192 Blutrausch
    • Blutrausch

      Titelbild„Es wird ganz schön was getrunken und gespieben in dem Film, aber interessanterweise hängt das eine mit dem anderen nicht zusammen.“ Reinhard Tramontana

  • DVD 191 Ilona & Kurti
    • Ilona & Kurti

      Titelbild„Herrlich bissige Komödie, in der ein xenophobes Muttersöhnchen ausgerechnet von ‘einer mit Kopftüchel’ bekehrt wird.“ film.at

  • DVD 190 Pripyat
    • Pripyat

      Titelbild„Auch wenn dieser Film auf den ersten Blick keine eindeutige Stellungnahme abgibt, darf er als leiser Beitrag zur laufenden Atomenergiedebatte verstanden werden.“ Arsenal Berlin

  • DVD 189 La Pivellina
    • La Pivellina

      Titelbild„Um es pathetisch auszudrücken: Uns ist das Herz aufgegangen.“ Begründung der Diagonale-Jury für den großen Preis für BESTE REGIE 2010

  • DVD 188 Benny´s Video
    • Benny´s Video

      Titelbild„Seit ‘Der siebente Kontinent’ und ‘Benny’s Video’ zählt er zu den wichtigsten Autoren des europäischen Films.“ Andreas Kilb/Die Zeit

  • DVD 187 St. Stephan – Der lebende Dom
    • St. Stephan – Der lebende Dom

      Titelbild„Georg Riha ist ein Magier des Bildes, der sich einer höheren Sicht der Dinge verpflichtet fühlt und damit eine geistige Sichtweise meint, die ihn über den normalen Blickwinkel hinaushebt.“ ORF

  • DVD 186 Glockner – Der schwarze Berg
1 Posting

Der Wandbemaler ohne offiziellen Auftrag kauft sich "Claus Peymann kauft sich eine Hose und geht mit mir essen" und geht fernsehen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.