Art Critics Award 2008 für Sabeth Buchmann

11. November 2008, 14:03
posten

Auszeichnung heuer zum zweiten Mal vergeben - Junior Award geht an Lavinia Neff

Wien - Die Kunsthistorikerin und Kritikerin Sabeth Buchmann erhält den Art Critics Award 2008. Der einzige Preis für Kunstkritik in Österreich ist mit 3.000 Euro dotiert. Der Junior Award zur Förderung junger Kunstkritiker wird Lavinia Neff (24), Studentin an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, zugesprochen. Sie erhält neben 750 Euro Preisgeld die Möglichkeit in den vier Partnermagazinen Monopol, Eikon, the gap und Fleisch je einen Text zu veröffentlichen. Die Preisverleihung findet am 28. November (19 Uhr) im Kunstraum Niederösterreich in Wien statt.

Der Gewinnertext von Sabeth Buchmann, der die Jury "sehr grundsätzlich in Bezug auf seine Qualität überzeugte", zeichne sich durch "die intensive Beschäftigung mit der Arbeit des beschriebenen Künstlers aus. In der präzisen Analyse des Kunstwerkes bedient sich Buchmann sehr fundierter, historischer Bezüge und knüpft damit an den aktuellen Diskurs an." Der Jury gehörten sieben Künstlerinnen und Künstler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz an: Nikolaus Gansterer, Clemens Krauss, Dorit Margreiter, Ursula Mayer, Markus Schinwald, Andrea Thal und Jun Yang.

Der Preis

Der im Vorjahr erstmals vergebene Art Critics Award kehrt die üblichen Verhältnisse im System Kunst um: Hier bewerten Künstler die Texte von Kritikern. Initiiert wurde der Preis vom Wiener Künstler Moussa Kone. Als Grundlage der Beurteilung dienten Texte zur zeitgenössischen Kunst, die von der basis wien in einer dreimonatigen Medienbeobachtung gesammelt wurden, wie es in einer Aussendung heißt. Während im vergangenen Jahr Tageszeitungen und Wochenmagazine im Mittelpunkt standen, wurden heuer aus 95 monatlich oder seltener erscheinenden Kunstzeitschriften und anderen Magazinen insgesamt 168 Texte von 125 Autoren gesammelt und der siebenköpfigen Jury vorgelegt.

Sabeth Buchmann, Kunsthistorikerin und -kritikerin, ist seit 2004 Professorin für Kunstgeschichte der Moderne und Nachmoderne an der Akademie der bildenden Künste Wien. Sie schreibt regelmäßige Beiträge in Kunstzeitschriften, Ausstellungskatalogen und Publikationen zum Thema Kunst, Politik und Gesellschaft. Seit 1998 ist sie auch Beiratsmitglied der Zeitschrift "Texte zur Kunst". (APA)

 

Share if you care.