Auf Salzburg wartet Ried

11. November 2008, 14:02
50 Postings

Oberösterreicher daheim noch unbesiegt - Tabellenführer mit Janko und sieben Siegen en suite im Gepäck

Ried - Tabellenführer Red Bull Salzburg muss am Mittwoch in der 17. Runde der tipp3-Bundesliga bei der SV Ried antreten, beide Teams schwimmen derzeit auf der Erfolgswelle. Die Oberösterreicher sind daheim noch unbesiegt (6 Siege, zwei Remis) und haben in den jüngsten neun Partien nur einmal verloren, die Salzburger kommen mit Top-Torjäger Marc Janko (20 Ligatreffer) und dem Selbstvertrauen von sieben Siegen en suite (Red-Bull-Clubrekord) ins Innviertel.

"Große Herausforderung" für Ried

"Ein unerwarteter Höhenflug bringt immer Euphorie. Aber ich gehe davon aus, dass ich Trainer genug bin, dass meine Mannschaft am Boden bleibt und ihr keine Flügel wachsen", meinte Ried-Coach Paul Gludovatz nach dem 3:0-Derbytriumph am Sonntag gegen den LASK und vor dem Match gegen die Red-Bull-Werkself. Den Heimvorteil relativierte Gludovatz, der das Spiel als "große Herausforderung" bezeichnete. "Denn Salzburg tritt überall gleich offensiv auf, egal ob daheim oder auswärts."

Nicht vom Tisch wischen möchte Gludovatz die Tatsache, dass die Salzburger das 5:1 gegen die Austria bereits am Freitag bestritten haben und dadurch zwei Tage länger spielfrei hatten. Dennoch fordert er auch diesmal wieder "Kompaktheit und physische Stärke" von seinen Kickern. Vor Janko haben die Rieder natürlich Respekt, doch Gludovatz merkte auch an: "Janko hat den Riesenvorteil, dass alles auf ihn gespielt wird. Er ist der alleinige Herrscher im Strafraum, denn Zickler hat das Feld geräumt und ist nach außen ausgewichen. Er muss seine gesamte psychische und physische Kraft und Laufarbeit 'nur' fürs Toreschießen aufwenden."

Gludovatz über Janko

Bei einen Wechsel in eine Top-Liga würde dies ganz anders aussehen. "Dort wo er hin will wird er niemals auch nur annähernd so viele Bälle kriegen wie jetzt", so Gludovatz klipp und klar. Gegen Ried hat Janko bisher einmal getroffen, und zwar beim 3:0 Salzburgs am 12. April 2006. In der Bundesliga-Gesamtbilanz haben die Salzburger nach 45 Spielen mit 23 Siegen bei jeweils elf Remis und Niederlagen die Nase klar vorne, in Ried ist die Sache aber bei je acht Siegen und sechs Remis völlig ausgeglichen.

Salzburg ist mittlerweile in der Bundesliga nicht mehr nur zu Hause eine Macht, seit dem 0:1 in Klagenfurt am 31. August hat man auswärts vier Partien in Folge (drei Siege, ein Remis) nicht verloren. "Ich bin zuversichtlich, denn unsere Auswärtsspiele werden besser und besser", meinte Co Adriaanse, den vor allem die Dominanz seiner Truppe beim 2:0 in Linz gegen den LASK beeindruckt hat.

Adriaanse ist gewarnt

Der Salzburg-Coach weiß, was auf sein Team in Ried wartet. "Uns erwartet ein ausverkauftes Stadion mit viel Stimmung und Begeisterung und eine Mannschaft, die sehr gut organisiert und taktisch sehr diszipliniert ist. Ried hat zudem daheim noch nicht verloren und sehr viel Selbstvertrauen", so der Niederländer, der die Bedeutung des ersten Treffers in einem solch engen Spiel hervor strich und auf die Kreativität seiner Akteure baut.

Dass die Rieder zuletzt aufgrund ihrer angeblichen Defensivtaktik von Trainerkollegen kritisiert worden sind, kann Adriaanse nicht nachvollziehen: "Wenn sie defensiv und erfolgreich spielen, dann haben sie zu hundert Prozent recht." Innerhalb der Salzburg-Mannschaft will man von eventueller Selbstzufriedenheit durch den Erfolgslauf nichts wissen. "Wir müssen uns für jedes Spiel neu motivieren und weiter so gut arbeiten. Es gibt keinen Grund, die Zügel schleifen zu lassen, denn vor allem Rapid ist uns auf den Fersen", erklärte Stürmer Alexander Zickler.(APA)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen der Mittwoch-Spiele der 17. Runde der Fußball-tipp3-Bundesliga:

SV Josko Fenster Ried - FC Red Bull Salzburg (Ried, Fill Metallbau-Stadion, 19.30 Uhr/live Premiere Einzelspiel, SR Gangl). Saison-Ergebnis 2008/09: 1:2 (a). Saison-Ergebnisse 2007/08: 0:2 (a), 2:0 (h), 0:2 (a), 1:2 (h)

Ried: Gebauer - Stocklasa, Glasner, Burgstaller - Lexa, Mader, Ulmer - Hackmair, Drechsel, Kujabi - Nacho

Ersatz: Auer - Strak, Salihi, Hofer, Hadzic, Berger, Kovacevic, Bammer, Toth

Es fehlt: Brenner (verletzt)

Salzburg: Arzberger - Bodnar, Sekagya/Dudic, Meyer, Gercaliu - Pitak, Leitgeb/Boussaidi, Tchoyi - Zickler, Janko, Nelisse

Ersatz: Schober - Aufhauser, Kovac, Öbster, Vonlanthen, Janocko, Ngwat-Mahop

Fraglich: Sekagya (Oberschenkelzerrung)

Es fehlen: Ochs, Jezek, Opdam, Bobson (alle verletzt), Traoui, Miyamoto, Ilic (nicht im Kader)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gute Aussichten für Co Adriaanse.

Share if you care.