Bildungsfachmesse "Interpädagogica"

11. November 2008, 13:42
posten

Alles zu Themen Bildung und Pädagogik ab der Krabbelstube - Veranstaltung in Stadthalle von 13. bis 15. November

Graz  - Die neuesten Lehr- und Lehrmittel sowie umfassende Informationen über Bildungsangebote bietet die österreichische Fachmesse "Interpädagogica", die vom 13. bis 15. November in Graz stattfindet. In der Stadthalle Graz werden auf rund 6.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche 163 Aussteller erwartet, heißt es seitens der Veranstalter, Reed Exhibitions Messe Salzburg.

Die Fachmesse, die jährlich abwechselnd in Wien, Salzburg, Graz und Linz stattfindet, präsentiert Lehrmittel und Ausstattung für Schulen und den Hortbereich, Fitness-und Sportanlagen. Sie wendet sich vor allem an Lehrer, Schulerhalter und Fort- und Weiterbildungsinstitutionen. Der Bereich "MiniWorld" zeigt zusätzlich Neues für Kindergärten sowie Krabbelstuben, weiters Geräte und Materialien zum Basteln, Werken und Musizieren, der vor allem Kindergärtner, Tagesmütter und Eltern von Kleinkindern interessieren dürfte. Der Schwerpunkt Sport wird unter anderem Trendsportanlagen sowie Geräte für Spielplätze, Fitness- und Sportanlagen sowie Ausstattung für Turnsäle und Turngeräte vorstellen.

Neben "Sport und Fitness" sind die Themen "Gesundheit" (Ernährung, Stress, Gewalt, Suchtprävention), "Natur erleben" (mit Informationen zu Schulausflügen und über naturpädagogische Bildung) sowie "Eltern und Kinder" Schwerpunkte der Bildungsmesse. Auch das Bildungsministerium wird mit Informationsständen vertreten sein: Unter dem Motto "Kunst macht Schule" werden Kultur- und Kunstaktivitäten des Ressorts vorgestellt werden. Präsentationen, Vorträge und Workshops setzen sich mit den neuesten pädagogischen und didaktischen Erkenntnissen im Gebrauch von Lehr-, Lern- und Arbeitsmitteln auseinander.

Parallel zur Interpädagogica finden in der Messehalle A die Schulinformationsmessen "14 Jahre - was nun?" und "Zehn Jahre - Wohin nach der Volksschule?" statt. "Die Schülerinnen und Schüler sollen diese Möglichkeit unbedingt nützen", rät der steirische Landesschulratspräsident Wolfgang Erlitz: "Denn wenn Kinder und Jugendliche Ausbildungswege gehen, die ihren Interessen und Talenten entsprechen, stellt sich der Erfolg fast von alleine ein", so Erlitz. (APA)

Share if you care.