Mayr-Melnhof: Analysten erwarten schwächeres Ergebnis

11. November 2008, 13:15
posten

Wien - Heimische Analysten erwarten für die am Donnerstag anstehenden Neun-Monatszahlen des Kartonherstellers Mayr-Melnhof trotz Umsatzplus einen deutlichen Rückgang beim Nettogewinn. Im Schnitt prognostizieren die Experten der Erste Group, Raiffeisen Centrobank (RCB) und UniCredit einen Umsatz von 1,34 Mrd. Euro nach 1,29 Mrd. Euro in der Vorjahresperiode. Das wäre ein Anstieg um 3,9 Prozent.

Das Betriebsergebnis (Ebit) soll laut den Spezialisten zwischen Jänner und September um 12,6 Prozent gefallen sein, von 132,1 Mio. Euro im Vorjahr auf 115,5 Mio. Euro. Unterm Strich sehen die Experten einen Einbruch beim Nettogewinn um 13,5 Prozent auf 78,3 Mio. Euro. In den ersten neun Monaten 2007 wurde noch ein Nettogewinn nach Minderheiten von 90,5 Mio. Euro ausgewiesen.

Laut den Experten der RCB sieht sich die Papierindustrie momentan in einer schwierigen Lage. Somit sei ein weiteres schwaches Quartalsergebnis bei Mayr-Melnhof abzusehen. Während im Kartonbereich schwächere Margen zu erwarten seien, könnten sich die Margen im Segment Verpackung allerdings stabiler zeigen. Erste Group-Analystin Martina Valenta erwartet wenig Überraschendes bei der Präsentation der Drittquartalszahlen. Die Tendenzen hätten sich schon im Halbjahr abgezeichnet und Mayr-Melnhof sei keinen Saisonalitäten unterworfen.  (APA)

Share if you care.