Finale ohne Nadal

11. November 2008, 17:58
1 Posting

Spanien muss im Davis-Cup-Finale gegen Argentinien ohne den verletzten Topstar Rafael Nadal antreten. Eine Sehnenverletzung im Knie stoppt den Weltranglisten-Ersten

Barcelona- Spanien wird im Finale des Tennis-Davis-Cups gegen Argentinien auf den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal verzichten müssen. Der 22-Jährige leidet nach wie vor an einer Sehnenentzündung im rechten Knie, die ihn schon von der Teilnahme am Masters Cup in Shanghai abgehalten hatte. "Nach einer langen und sehr erfolgreichen Saison macht es mich traurig, mit Shanghai und dem Finale zwei große Ziele in diesem Jahr zu versäumen", erklärte Nadal am Montag in Barcelona.

"Der Zeitpunkt ist ungünstig, aber ich habe mein Möglichstes getan, um im Finale spielen zu können", meinte der Mallorquiner weiter. Er sei es gewohnt, mit Schmerzen zu spielen, das sei aber nun ein neuer Schmerz, den er nicht kontrollieren könne, teilte Nadal auf seiner Homepage (www.rafaelnadal.com) mit. Spaniens Team trifft in der kommenden Woche vom 21. bis 23. November in Mar del Plata auf die Südamerikaner.

Laut Spaniens Teamarzt Angel Ruiz Cotorro wird Nadal in zehn Tagen wieder belastbar sein. "In zwei Wochen wird er die Saisonvorbereitung starten können, aber er sollte es langsam angehen", meinte Cotorro. Der Olympiasieger selbst schloss aus, dass er sich in diesem Jahr zu stark beansprucht habe. "Ich habe nichts Verrücktes getan, um Nummer eins der Welt zu werden", meinte Nadal, der 2008 acht ATP-Titel geholt hatte.

Marcel Granollers wurde anstelle des Weltranglistenersten von Kapitän Emilio Sanchez für das Finale  einberufen. Angeführt wird die spanische Herren-Tennis-Equipe von David Ferrer, Fernando Verdasco/Feliciano Lopez bilden das Doppel.

Durch Nadals Fehlen steigen natürlich die Chancen von Gastgeber Argentinier auf den ersten Gesamtsieg in der 108-jährigen Geschichte des Mannschafts-Bewerbs. Im Lager der Südamerikaner hat Kapitän Alberto Mancini mit Juan Martin del Potro, David Nalbandian, Agustin Calleri und Jose Acasuso sein Vier-Mann-Team ebenfalls bereits nominiert. (APA/Reuters/AFP)

Share if you care.