Die Post, die Gratisblätter und drohender "Atomkrieg"

10. November 2008, 18:07
3 Postings

In der Zeitungsbranche kursieren Informationen, wonach die Post ein früheres, bundesweites Gratiswochenzeitungsprojekt ausgraben könnte

Warum will die Post die Wiener Bezirkszeitung bz entgegen bisher massivem Druck von Krone und Heute nun doch verkaufen, womöglich an Krone-Herausfordererin Moser Holding? In der Zeitungsbranche kursieren seit voriger Woche Informationen, wonach die Post im Gegenzug ein früheres, bundesweites Gratiswochenzeitungsprojekt ausgraben könnte.

Post-Sprecher Michael Homola war nicht der einzige in der Post, der Montag alle Hände voll mit Personalabbau-Turbulenzen des Konzerns zu tun hatte. Das frühere Projekt - eine Art Folder mit Inseraten „ohne redaktionellen Inhalt" - werde "zur Zeit nicht mehr verfolgt".

Die deutsche Post erwog eine Gratiswochenzeitung, stieß damit aber auf massiven Widerstand der Verleger. Auch in Österreich drohen Verleger für den Fall drastisch mit "Atomkrieg". (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 11.11.2008)

Share if you care.