Uni-Versum löst ÖH-Magazin Progress ab

10. November 2008, 13:53
25 Postings

Wegen neuer ÖH-Leitung auch neue Zeitung mit service-orientierter Ausrichtung - Mobayyed: "Weg von ideologischer Unnachgiebigkeit"

Mit dem neuen ÖH-Vorsitzenden Samir Al-Mobayyed (AktionsGemeinschaft) muss auch eine neue ÖH-Zeitung her. "Uni-Versum" löst das bisherige Magazin Progress ab. Doch nicht nur der Name und das Layout haben sich geändert - der Inhalt ist nicht wiederzuerkennen. "Wir wollen weg von ideologischer Unnachgiebigkeit, hin zu pragmatischen Lösungen im Sinne aller Studentinnen und Studenten", macht Al-Mobayyed auf Seite eins klar. "Fortan sollen Themen und Probleme im Zentrum stehen, die primär für uns Studentinnen und Studenten wichtig sind und nicht solche, die erst über viele Umwege Auswirkungen haben."

Nicht wiederzuerkennen

Die neue service-orientierte Ausrichtung ist in der ersten Ausgabe klar zu erkennen. Tipps und Informationen zu Beihilfen, Erasmus und Diplomarbeit, Checklisten für den Studienbeginn erinnern eher an Informationsbroschüren der ÖH, denn an das vormalige Magazin "Progress". Dass sich die neue Redaktion erst einarbeiten muss, darauf lassen die Rechtschreibfehler auf der Titelseite schließen. (red/derStandard.at, 10.11.2008)

Zur ersten Ausgabe:

Uni-Versum

  • Alte und neue ÖH-Zeitschrift im Vergleich.
    foto: öh

    Alte und neue ÖH-Zeitschrift im Vergleich.

Share if you care.