18 Bewerber für Rektorenposten an Donau-Uni Krems

10. November 2008, 11:37
3 Postings

"Short List" soll am 17. November stehen - Hearings von 11. bis 12. Dezember - "Wenn nichts schief geht, wird's ein Weihnachtgeschenk"

Wien - Für den Rektorenposten der Donau-Universität Krems (DUK) liegen nun 18 Bewerbungen vor, die mit Poststempel 31. Oktober (Ende der Ausschreibung) beim Senat eingegangen sind. "Es sind mehr und die Kandidaten sind auch internationaler als erwartet", meinte DUK-Senatsvorsitzender Michael Wagner gegenüber der APA. In einem nächsten Schritt erstellt der Senat eine üblicherweise sechs Kandidaten umfassende "Short List". "Wenn nichts schief geht, wird's ein Weihnachtsgeschenk", meinte Wagner über die Rektorenwahl.

Bestellung noch vor Weihnachten

Die Hearings der Kandidaten von der Kurzliste sollen am 11. und 12. Dezember erfolgen, auf ihrer Grundlage wird der Senat dann seinen Dreiervorschlag an den Uni-Rat richten. Sowohl der Uni-Rat wie auch der in das Verfahren einbezogene Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen haben laut Wagner Interesse daran, noch vor Weihnachten einen neuen Rektor der DUK zu bestellen.

Unter den 18 Kandidaten, die durchweg "hoch qualifiziert" seien, habe "ein Großteil Österreichbezug, sie sind aber nicht alle in Österreich tätig". Eine Mehrheit arbeite zwar im Raum Wien, doch es gebe auch Bewerber aus mehreren anderen Ländern. Nicht unter den Bewerbern ist die ehemalige Vizerektorin Ada Pellert, wie sie auf Anfrage der APA erklärte. Sie war bei vorhergehenden Rektorenwahl nicht berücksichtigt worden, was eine Beschwerde beim Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen zur Folge hatte.

Vizerektorin bewarb sich nicht

Nach den turbulenten Entwicklungen an der DUK rund um den gewählten und bisherigen Rektor Heinrich Kern hatte sich Pellert per 1. Juli aus dem Vizerektorat zurückgezogen. Bereits Mitte Oktober informierte die Leiterin des Departments für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement die DUK-Mitarbeiter, dass sie "ein sehr gutes internationales Angebot im Wissenschaftsbereich annehmen" und sich daher "nicht für das Rektorat der Donau-Universität bewerben" werde.

Der Rektorenposten war frei geworden, nachdem Kern nach vielen Monaten Diskussionen und Querelen mit 1. September zurückgetreten ist und die Geschäftsführung der neu gegründeten Life Science Krems GmbH übernommen hat. Er hatte sein Rektorenamt im September 2007 angetreten. ÖVP-Wissenschaftsminister Johannes Hahn hatte im Sommer angekündigt, die DUK zu einer Volluniversität "so wie die anderen 21" ausbauen zu wollen. (APA)

Share if you care.