Irgendwo

9. November 2008, 19:15
58 Postings

Sie ist eigentlich eine recht nette Person, irgendwo - Das ist so ungefähr die vernichtendste Höflichkeit, die einem Mitmenschen zuteil werden kann

Unlängst hat eine gute Bekannte über eine entfernte Bekannte, die ihr der Zufall eines Abends an den gleichen Tisch gesetzt hatte, folgendes Urteil abgegeben: "Sie ist eigentlich eine recht nette Person, irgendwo." Das ist so ungefähr die vernichtendste Höflichkeit, die einem Mitmenschen zuteil werden kann. Denn „eigentlich" (nett) bedeutet, dass keiner damit rechnen durfte. „Nett" ist die äußerst beliebte Sprachform des als Kompliment getarnten drastischen Desinteresses. „Recht" (nett) nimmt einen Großteil des Schein-Kompliments wieder zurück. „Person" ist der Inbegriff der Unpersönlichkeit und wird erst verwendet, wenn es egal zu sein scheint, ob es sich bei der Person um einen Mann oder eine Frau handelt.


Als wäre mit dem Passus „eigentlich eine recht nette Person" nicht schon alles verraten, folgt dann auch noch: „irgendwo". Es bedeutet: Die Person könnte unter Umständen etwas besitzen, das als „eigentlich recht nett" zu bezeichnen wäre. Allerdings ist es noch nicht gelungen, den Ort ausfindig zu machen. Möglicherweise befindet er sich außerhalb dieser Person, eher nur in den Augen des wohlgesonnenen Betrachters, irgendwo. (Daniel Glattauer, DER STANDARD Printausgabe, 10.11.2008)

Share if you care.