Acht Tote bei Selbstmordanschlag auf Krankenhaus in der Nähe von Falluja

8. November 2008, 17:25
posten

Zwei Frauen und ein zehnjähriges Mädchen starben bei Explosion

Bagdad - Eine Selbstmordattentäterin hat sich in einem Krankenhaus westlich der irakischen Hauptstadt Bagdad in die Luft gesprengt und drei Menschen mit in den Tod gerissen. Bei dem Anschlag am Sonntag in der Nähe von Falluja wurden zwei Frauen und ein zehnjähriges Mädchen getötet, wie aus Krankenhauskreisen verlautete. Erst am Samstag waren bei einem Selbstmordanschlag auf einen Kontrollpunkt der Polizei nahe Ramadi acht Menschen getötet worden.

Außerdem wurden am Sonntag  ein US-Soldat, ein Polizist und vier Zivilisten getötet. Nach Angaben des US-Militärs vom Sonntag starb der Soldat, als im Norden Bagdads am Vortag ein Sprengsatz neben seinem Fahrzeug detonierte. Zwei weitere Soldaten erlitten Verletzungen. Die Iraker starben bei Anschlägen in der Stadt Mossul, in der Unruheprovinz Diyala und in Al-Madain südlich von Bagdad. Unter den getöteten Zivilisten war nach Informationen der Nachrichtenagentur Aswat al-Irak ein Putzmann, der in der Hauptstadt der Provinz Diyala, Bakuba, ums Leben kam, als neben ihm eine Bombe in einem Müllwagen explodierte. Fünf Menschen wurden durch den Anschlag verletzt. (APA/AP/dpa)

 

Share if you care.