Deutschland: Steinmeier für Lohnerhöhungen trotz Finanzkrise

8. November 2008, 14:59
3 Postings

SPD-Kanzlerkandidat: "Gutes Geld im Portemonnaie der Arbeitnehmer stützt auch die Binnenkonjunktur im nächsten Jahr"

Berlin - Trotz der Finanzkrise hat der SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier höhere Löhne für die Arbeitnehmer in Deutschland gefordert. Der Außenminister sagte dem "Hamburger Abendblatt" auch im Hinblick auf den Tarifstreit in der Metallbranche, die Arbeitnehmer hätten "Anspruch auf einen fairen Anteil an den Gewinnen". Er sei sich sicher, dass "am Ende ein vernünftiger Kompromiss steht". Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen müssten natürlich berücksichtigt werden.

"Gutes Geld im Portemonnaie der Arbeitnehmer stützt auch die Binnenkonjunktur im nächsten Jahr", sagte Steinmeier dem Blatt. Er äußerte allerdings die Erwartung, dass die Finanzkrise die Konjunktur auch in Deutschland schwächen werde. "Vor uns liegt in jedem Fall eine Rüttelstrecke." Deutschland sei aber für diese Situation besser gerüstet als andere Länder, da die Regierung in den vergangenen Jahren eine "mutige Politik gemacht" habe. (APA/AP)

 

Share if you care.