Hypo: Zweites Spiel, zweiter Sieg

8. November 2008, 20:28
posten

34:27 gegen Podgorica in Champions-League - ÖHB-Serienmeister voll auf Aufstiegskurs

Maria Enzersdorf - Hypo Niederösterreich hat auch das zweite Match der Handball-Champions-League-Saison 2008/09 gewonnen. Der ÖHB-Frauen-Serienmeister setzte sich in Gruppe B daheim gegen Buducnost Podgorica souverän 34:27 (17:11) durch. Damit ist die Truppe von Trainer Andras Nemeth und Manager Gunnar Prokop voll auf Kurs Richtung zweite Gruppen-Phase, für die sich die Top-Zwei qualifizieren. Die nächste Partie steht am 15. November in Spanien gegen Prestigio Alicante auf dem Programm.

Hypo, das zum Auftakt in Kopenhagen 28:27 gewonnen hatte, erwischte gegen die Montenegrinerinnen einen Traumstart und führte dank aggressiver Deckung und starkem Abschluss rasch 5:0 (7.). Danach kam Podgorica angeführt von Jovanovic etwas besser ins Spiel und hielt den Rückstand mit drei bis vier Treffern in Grenzen. In dieser Phase schmiss Hypo-Coach Nemeth völlig unverständlich die Nerven weg und wurde nach Kritik an den norwegischen Schiedsrichtern mit Rot auf die Tribüne verwiesen (14.).

Für Nemeth war es kein Spiel wie jedes andere, schließlich wird Podgorica von seinem ungarischen Landsmann und "Intimfeind" Zsiga Gyula betreut. Nemeth und Gyula hatten zunächst gemeinsam das ungarische Nationalteam betreut, sich danach aber heftig zerstritten. Seiner Truppe machte der Verweis aber nichts, bis zur Pause schoss man einen glatten 17:11-Vorsprung heraus, auch dank der blendend disponierten Schlussfrau Englert.

Damit war die Partie bereits nach 30 Minuten quasi entschieden, Hypo gestaltete das Geschehen nämlich auch nach Wiederbeginn souverän. Dabei hatte Hypo das erste Saisonduell mit Podgorica im September in der "Balkan"-Liga (WRHL) in Montenegro 32:34 verloren.

Für die erfolgreiche Revanche gab es auch Lob vom Club-Boss. "Die Mannschaft hat den Stress des Gewinnenmüssens relativ gut verarbeitet. Wir haben unsere Klasse teilweise aufblitzen lassen, die Stabilität der vergangenen Saison fehlt uns natürlich noch", meinte Prokop, der Oh und Nascimento heraushob. "Oh ist eine der besten Spielerinnen der Welt und Nascimento kommt immer besser ins Spiel", so Prokop, der nun auf den ersten Gruppenplatz hofft. (APA)

Handball-Champions-League der Frauen:

Gruppe B:

  • Hypo Niederösterreich - Podgorica 34:27 (17:11)
    Maria Enzersdorf, 1.200, SR Andersen/Sodal (NOR)
    Hypo-Tore: Nascimento 9/1, Toth 7/4, Acimovic 7, Myoung 2/1, Kirsner
    2, Kim 2, Oh 2, Piedade 1, Plach 1, Mesquita 1. Beste
    Podgorica-Werferin: Radicevic 7/1
  •  

  • Prestigio Alicante - FC Kopenhagen 18:26 (9:17)

    Tabelle:

     
    1. Hypo NÖ 2 2 0 0 62:54 4
    2. FCH Kopenhagen 2 1 0 1 53:46 2
    3. Budunost Podgorica 2 1 0 1 55:60 2
    4. Prestigio Alicante 2 0 0 2 44:54 0
    Share if you care.