Großbritannien: Neuer Rekord an Asylsuchenden

28. Februar 2003, 20:02
2 Postings

2002 rund 20 Prozent mehr Anträge als im Vorjahr

London - Während fast überall in Europa die Zahlen sinken, haben in Großbritannien im vergangenen Jahr so viele Menschen Asyl beantragt wie nie zuvor. Nach Angaben des britischen Innenministeriums vom Freitag suchten im Jahr 2002 rund 20 Prozent mehr Menschen Asyl auf der Insel als im Vorjahr. 85.865 Asylbewerber kamen nach Großbritannien, zusammen mit ihren Familienangehörigen 110.700 Menschen. Die meisten kamen aus dem Irak, gefolgt von Afghanistan, Simbabwe und Somalia.

Hälfte der Asylbewerber bekommen Aufenthaltsgenehmigung

Innenminister David Blunkett nannte die Zahlen "sehr bedauerlich". 2002 sei wegen massenhafter illegaler Grenzübertritte durch den Ärmelkanal-Tunnel ein "schwieriges Jahr" gewesen. Etwa die Hälfte der Asylsuchenden bekommt nach Angaben des Innenministeriums eine Aufenthaltsgenehmigung als Asylbewerber oder einen Flüchtlingsstatus. Da es in Großbritannien keine Meldepflicht gibt, bleibt Schätzungen zufolge ein hoher Prozentsatz der Abgelehnten dennoch im Land. Der britische Premierminister Tony Blair will die Zahl der Asylsuchenden bis zum September halbieren. Diskutiert wird unter anderem über ein Quotensystem. (APA/dpa)

Share if you care.