[dag] Lesende sind schön

28. Februar 2003, 10:46
8 Postings

Unlängst hat sich in einer Wiener Straßenbahn der Linie 58 um neun Uhr früh Erstaunliches zugetragen ....

... Von sechs anwesenden Fahrgästen waren vier in die Lektüre eines Buches vertieft. Das wirft die Statistik ein bisschen durcheinander, wonach jeder fünfte Österreicher jährlich null Bücher liest und jeder dritte höchstens zwei. (Dafür schreibt jeder zweite Journalist eins.)

Hinten im 58er saß und las ein Jugendlicher, hatte Ufos in den Augen und den Mund weit geöffnet. Vermutlich hatten gerade Shuttles Odysee-mäßig gespacet. Die ältere Dame vorne gehörte zur Donna-Leon-Fraktion. Sie hatte beim Lesen den Tiefblick einer pensionierten Schalterbeamtin, die früher oder später einmal ein großes Verbrechen aufklären wird. Schräg gegenüber widmete sich ein "Professor" einer Wissenschaft, möglicherweise seiner eigenen. Unmittelbar neben mir umarmte eine "Studentin" ihr hochgezogenes Knie, hielt ihr Kinn darauf und ließ Zeilen eines dahinter aufgebauten Kriminalromans einfließen.

In Filmen lieben wir die schlafenden Kinder. Bei deren Anblick geht selbst Film-Bösewichten das Herz über. Aber hat schon wer bemerkt, wie anmutig Menschen sind, wenn sie Bücher lesen? (Daniel Glattauer/DER STANDARD, Printausgabe, 28.2.2003)

Share if you care.