Exil-Angebot an Hussein aus Spanien

28. Februar 2003, 10:12
4 Postings

Offert eines UNO-Botschafters stößt im Irak jedoch auf taube Ohren

Washington/New York - Der spanische UNO-Botschafter Inocencio Arias hat dem irakischen Präsidenten Saddam Hussein "Privat-Exil" offeriert: "Ehrlich, ich würde ihm mein Haus in Spanien anbieten, und einen Teil meines Gehalts, wenn wir dann keine Bomben sehen", sagte Arias vor Journalisten am Rande der Beratungen im UNO-Sicherheitsrat in New York. Das ungewöhnliche Angebot fand jedenfalls keinen Widerhall auf irakischer Seite. Auf den Anteil an einem Botschaftergehalt ist Saddam Hussein wohl noch lange nicht angewiesen: Sein "Privatvermögen" soll sich auf rund fünf Mrd. Dollar belaufen, die großteils auf westlichen Banken liegen. (APA)

Share if you care.