200.000 US-Soldaten am Golf zusammengezogen

28. Februar 2003, 06:58
posten

Irak verlegt Elite-Einheiten aus dem Norden nach Tikrit und Bagdad

Washington - Die USA haben inzwischen 200.000 Soldaten für einen Angriff auf den Irak am Persisch-Arabischen Golf zusammengezogen. Die US-Marine teilte mit, dass mit der "USS Nimitz" am Montag der sechste von zwölf Flugzeugträgern in Marsch gesetzt werde. Auch die so genannten Tarnkappenbomber vom Typ B-2 werden von ihrem Stützpunkt in Missouri näher an den Irak heran verlegt: nach Großbritannien und auf die Insel Diego Garcia im Indischen Ozean. Das Pentagon erklärte, in der gesamten Region seien jetzt 225.000 US-Soldaten stationiert, davon 16.000 in Afghanistan und am Horn von Afrika zum Kampf gegen die Terrororganisation Al Kaida von Osama bin Laden.

Der Irak hat unterdessen offenbar Teile der "Republikanischen Garde", der Elitetruppen der Armee, aus dem Norden in die Nähe von Saddam Husseins Heimatstadt Tikrit und nach Bagdad verlegt. Im Norden verbleibe praktisch nur noch eine Division der Republikanischen Garden zusammen mit einigen schlechter ausgerüsteten normalen Heeresdivisionen, die sich bei einem Krieg den über die Türkei und das Kurdengebiet im Nordirak vorrückenden US-Truppen entgegenstellen könnten, hieß es in Washington. Zu anderen Verteidigungsmaßnahmen gehörten das Ausheben von Gräben, die mit Öl gefüllt und angezündet werden könnten, damit der Qualm Luftangriffe erschwert. Ein solcher Graben sei jüngst getestet worden. (APA/AP)

Share if you care.