Opposition will "neue Protestwelle" starten

7. November 2008, 13:34
9 Postings

Opposition fordert vorgezogene Neuwahlen - 10.000 Menschen gehen gegen Saakaschwili auf die Straße

Tiflis - Mehr als zehntausend Demonstranten haben sich am Freitag in der georgischen Hauptstadt Tiflis versammelt, um gegen Präsident Michail Saakaschwili zu protestieren. "Wir beginnen eine neue Protestwelle", sagte Oppositionsführer Lewan Gascheschiladse vor Journalisten zu Beginn der Kundgebung vor dem Parlamentsgebäude. Hauptforderung seien freie und gerechte Parlaments- und Präsidentenwahlen im Frühjahr. Die Opposition wirft Saakaschwili außerdem vor, im Konflikt mit Russland um die abtrünnigen georgischen Provinzen Südossetien und Abchasien im August versagt zu haben.

Genau vor einem Jahr hatten ebenfalls Zehntausende Regierungsgegner in Tiflis gegen Saakaschwilis autoritären Regierungsstil protestiert. Die Demonstrationen waren damals niedergeschlagen worden, hatten dann aber zu vorgezogenen Neuwahlen geführt, die Saakaschwili heuer im Jänner gewann. (AFP/APA)

Share if you care.