Die Menschenrechtserklärung fliegt ins All

7. November 2008, 13:21
10 Postings

Die ESA lässt sie im Space Shuttle zur Internationalen Raumstation bringen

Paris - Zum 60. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte schießt die Europäische Raumfahrtorganisation ESA eine Mini-Ausgabe des Dokumentes ins All. Der Text solle als daumengroßes Büchlein am 14. November mit dem Space Shuttle zur Internationalen Raumstation ISS starten, teilte die ESA mit. "Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Menschen auch heute noch unterdrückt werden, kann die Erklärung ihren Platz symbolisch 'über' der Weltbevölkerung finden", erklärte ESA-Astronaut Léopold Eyharts. Auf der ISS ist allerdings kein herausgehobener Platz für die Erklärung vorgesehen. Sie wird laut ESA im Weltraumlabor Columbus "langfristig in einer Schublade verwahrt".

Die UN-Vollversammlung hatte die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte am 10. Dezember 1948 in Paris angenommen. Sie anerkennt die angeborene Würde und die gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Menschen. (APA)

Share if you care.