Kreditvergabe wird verschärft

7. November 2008, 11:42
48 Postings

Durch die Finanzmarkt­krise sichern sich die Banken stärker ab, das beginnen jetzt vor allem Firmenkunden zu spüren, Private deutlich weniger

Wien  -  Die Kreditvergabepolitik der österreichischen Banken wird restriktiver. Der Grund dafür: Vor allem die Refinanzierungen der Banken über den Geldmarkt und in Form von Schuldverschreibungen gestalten sich schwieriger. Und dies bemerken dann besonders Unternehmer mit riskanteren Investitionsprojekten. Auch Private bekommen die Krise zu spüren, allerdings deutlich geringer als die Unternehmen.

Dies ergab eine europaweite Umfrage der Zentralbanken über das Kreditgeschäft im dritten Quartal 2008. Die befragten Kreditinstitute gaben an, dass die erschwerten Refinanzierungsbedingungen sich in den Margen und zuletzt auch verstärkt im Umfang der von den Banken vergebenen Kredite niederschlagen.

Seit Beginn der Finanzmarktturbulenzen haben die österreichischen Banken im Firmenkundengeschäft ihre Kreditrichtlinien fünfmal hintereinander etwas angezogen. Gleichzeitig haben sie auch die Kreditbedingungen verschärft. Im dritten Quartal 2008 stiegen zum fünften Mal hintereinander die Zinsspannen für risikoreichere Kredite und - in etwas geringerem Ausmaß - für Kreditnehmer durchschnittlicher Bonität. Alle anderen abgefragten Bedingungen für die Vergabe von Unternehmenskrediten wurden ebenfalls restriktiver gehandhabt.

Im Privatkundengeschäft waren die Effekte der internationalen Finanzmarktturbulenzen bis jetzt geringer. Aber die Kreditrichtlinien wurden sowohl für Wohnbaufinanzierungen als auch für Konsumkredite im dritten Quartal 2008 leicht verschärft, und auch die Zinsmargen wurden leicht angehoben.

Die Zentralbanken des Euroraums - in Österreich die OeNB - führen gemeinsam mit der EZB seit Anfang 2003 viermal jährlich eine Umfrage über das Kreditgeschäft im Euroraum durch, um ihren Informationsstand über die Finanzierungsbedingungen der Unternehmen und Haushalte zu verbessern. Dabei werden rund 110 führende Banken aus allen Ländern des Euroraums befragt, darunter fünf Institute aus Österreich.

Großbetriebe am stärksten betroffen

Nach der "Bank Lending Survey"-Umfrage der Europäischen Zentralbank werden vor allem verschärfte Bedingungen bei der Kreditvergabe für Unternehmen erwartet. Hier glauben 66 Prozent der 111 befragten europäischen Banken an restriktivere Vergabebedingungen für das vierte Quartel 2008. Bei der Umfrage für das dritte Quartal waren es nur 45 Prozent gewesen.

Mit 45 Prozent liegen hier die Wohnbaukredite an zweiter Stelle - gegenüber 36 Prozent davor. Am günstigsten kommen demnach die Privatkreditnehmer weg - hier erwarten lediglich 43 Prozent eine Verschärfung bei der Vergabe für das vierte Quartal (für das dritte Quartal waren es noch 30 Prozent gewesen).

Was die Unternehmenskredite betrifft, werden die Banken laut EZB-Studie vor allem die Großunternehmen stärker kontrollieren (68 Prozent). Für Klein- und Mittelunternehmen ist die Erwartung für restriktivere Kreditvergaben lediglich bei 56 Prozent. Bei Großbetrieben war bei der letzten Umfrage drei Monate zuvor der Prozentsatz nur bei 44 Prozent gelegen, bei KMUs gar nur bei 34 Prozent.

Die Banken unterscheiden bei ihrer Kreditprüfung außerdem noch genauer über die Bonität der Kunden. Mehr Wert wird auf Besicherungen gelegt. (APA)

Share if you care.