Frühstücksfernsehen auf Okto mit derStandard.at

6. November 2008, 17:18
28 Postings

derStandard.at geht mit dem Regionalsender Okto on air - Kooperation wird ab Februar mit Polittalk fortgesetzt - Mit Video

Wien - derStandard.at-Nachrichten überträgt ab kommenden Montag der Wiener Bürgersender Okto ab acht Uhr morgens. "Punkt Acht" projiziert wichtigste Online-Meldungen ab acht Uhr morgens eineinhalb Stunden aufs Fernsehen. Die Kooperation wird ab Februar fortgesetzt: Okto entwickelt mit derStandard.at-Mitarbeitern einen Polittalk. Zum vierten Sendergeburtstag forderte Okto-Chef Christian Jungwirth von der neuen Regierung Gelder vom Bund im Zuge eines Medienfördergesetzes. Jungwirth fordert für alle Privatsender 20 Millionen Euro. In Wien steuert die Stadt jährlich 980.000 Euro bei.

Seit Herbst bietet Okto im Zuge seines Aus-und Weiterbildungsprogramms außerdem einen Lehrgang für interkulturellen Videojournalismus an. Der Lehrgang kann innerhalb von drei Monaten berufsbegleitend absolviert werden. (prie/DER STANDARD, Printausgabe, 7.11.2008/red)

Share if you care.