US-Army werkt an virtuellen Soldaten, Gedächtnislöschung und Telepathie

9. November 2008, 10:57
201 Postings

Wissenschaftsdirektor gibt Einblicke in aktuelle Forschungen: Unter anderem sind selbstheilende Körperteile dabei

Es klingt nach Science Fiction, doch die US-Army meint es ernst: Technologie aus Filmen wie Universal Soldier, Terminator oder Men in Black sollen Wirklichkeit werden.

John Parmentola, Direktor des Research and Laboratory Management des Wissenschafts- und Technologiebüros des US-Militärs will eigenen Aussagen nach "Sience Fiction in Realität wandeln". Virtuelle Menschen als Hologramme sollen dabei nur den Anfang bilden.

Übernatürlich

Die Pläne des Wissenschaftlers umfassen Erforschung nach Methoden zu "selbstheilenden Körperteilen", experimentiert mit "Telepathie durch elektronische Impulse" und plant mit Hilfe von Quantencomputern "fotorealistische virtuelle Soldaten in Schlachtfelder zu projizieren", die auch noch ein eigenen Bewusstsein haben. Für Letzteres werden die Wissenschaftler zu Testzwecken  Online-Spiele wie World of WarCraft oder Eve Online unter Beschlag nehmen. Bei den virtuellen Soldaten soll das so genannte "Quantum Ghost Imaging" zum Einsatz kommen, das durch Photonen-Paarung lebensechte Abbilder von realen Menschen schaffen kann. 

Abgedreht

Auch die restlichen Projekte stoßen an die Grenzen des Vorstellbaren. Beispielsweise forscht die Abteilung an Wegen zur Löschung von schlimmen Erinnerungen, um Soldaten vor psychologischen Schäden zu bewahren (und sie weiterhin einsetzen zu können). 

Nach Parmentola sei auch ein Gerät in Entwicklung, das Gedanken in elektrische Signale umwandelt, um sie so an andere zu übermitteln. Das Ziel: Der lautlose Gedankenaustausch im Gefecht.

Auch sollen die Wissenschaftler nicht mehr weit von "selbstregenerierenden Körperteilen" sein. Partikel, so klein wie Moleküle, sollen als Nano-Baugerüst für verletzte öder abgetrennte Körperteile fungieren, die sich nach der Heilung wieder selbst auflösen.

Wettbewerb

In wie weit die Pläne mit den tatsächlichen Möglichkeiten übereinstimmen, bleibt offen. Dass die Army zumindest ein ernstes Bestreben in Sachen Quanten-Computing hat, zeigt ein kürzlich ausgeschriebener Wettbewerb für Forscher. Wie berichtet, sollen dabei Wissenschaftler unter der Annahme eines real existierenden Quantencomputers, effiziente Algoritmen schreiben, um die enorme Rechenleistung der Maschinen bündeln zu können. Brave new world sozusagen. (zw)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die US-Army auf den Spuren Hollywoods.

Share if you care.