Handel vertagt Verhandlungen

5. November 2008, 16:17
3 Postings

Gespräche "in guter Atmosphäre" - Fortsetzung nächste Woche

Wien - Die Kollektivvertragsverhandlungen für rund 520.000 Beschäftigte im heimischen Handel wurden  auf nächste Woche Donnerstag (13.00 Uhr) vertagt. Die heutige Verhandlungsrunde sei in "guter Atmosphäre" verlaufen, aber es gebe in grundsätzlichen Fragen noch Diskussionsbedarf, hieß es von Arbeitgeberseite. Dass die Metaller, deren Lohnabschluss als richtungsweisend gilt, ebenfalls heute verhandeln und noch zu keiner Lösung gekommen sind, hatte demnach keinen Einfluss auf die heutige Gesprächsrunde. "Wir verhandeln für uns", hieß es am Mittwoch.

Die Gewerkschaft hatte zuletzt eine reale Gehaltserhöhung unter besonderer Berücksichtigung der niedrigen Einkommen gefordert und von einer Erhöhung von 3,8 bis 4,0 Prozent gesprochen. Wie der steirische Regionalsekretär für Handel, Walter Christian, kürzlich am Rande einer Studienpräsentation betonte, haben die Arbeitgeber in ihrem ersten Angebot "weniger als 1 Prozent" geboten. Zahlen wurden heute nicht genannt.

Im Vorjahr sind die Gehälter im Handel per 1. Jänner 2008 um 3,1 Prozent beziehungsweise um mindestens 45 Euro erhöht worden. Zum Vergleich: Bei den Metallern stiegen die Löhne und Gehälter unter Einrechnung der Einmalzahlung im Schnitt um vier Prozent. (APA)

Share if you care.