"Mut!iger" Kommunikationsraum für Mädels

5. November 2008, 15:42
posten

Geschlechtssensible Berufsorientierung im Mittelpunkt: In Vorarlberg können sich 10- bis 18-Jährige ab sofort reell, virtuell und spielerisch informieren - und das gratis

Im Rahmen des österreichweiten Projekts "mut! – Mädchen und Technik" gestaltete das mut!-Team Vorarlberg einen virtuellen und reellen Kommunikationsraum speziell für Mädchen. Um Erfahrungen, Bedürfnisse und Tipps zur geschlechtssensiblen Berufsorientierung allen Interessierten nutzbar zu machen, fanden in der einjährigen Entwicklungsphase erlebnisorientierte Workshops und Treffen mit den PartnerInnen statt." Es ist uns wichtig, die verschiedenen Sichtweisen aller mit einzubeziehen. Nur so ist gewährleistet, dass sie sich angesprochen fühlen und beide Räume entsprechend nutzen", erläutert die Geschäftsführerin des Mädchenzentrums Amazone Amanda Ruf.

Mut!iges Surferlebnis

Dass diejenigen, für die der Kommunikationsraum geöffnet hat, ihn auch annehmen, zeigte sich gleich bei der Eröffnung am Dienstag: Mädchen zwischen 10 und 18 Jahren nutzten die Surfstationen äußerst rege. Positive Rückmeldungen kamen auch von den Lehrlingsmädchen der Firmen Blum und Baur, die als Peers-Mädchen bei der Entwicklung mitwirkten: Sie fanden, dass ihre Ideen sehr gut umgesetzt worden sind und der virtuelle sowie der reelle Raum hilfreich für Mädchen in der Berufsorientierungsphase ist. 

Denn mit den interaktiven Möglichkeiten der Webseite werden die Angebote von mut! ganz Vorarlberg zugänglich gemacht. Hier finden Mädchen mit technisch-handwerklichem Interesse Tipps & Tools für ihre Berufswahl, Interviews mit Mädchen, die bereits in diesem Bereich eine Lehre absolvieren, sowie Angebote zur Berufsorientierung. MultiplikatorInnen, Schulen und Betriebe erfahren mehr über das Projekt, können Methodikmaterial zur geschlechtssensiblen Berufsorientierung downloaden, in der Bibliothek stöbern und das Know how im Bereich geschlechtssensible Berufsorientierung nützen.

Reeller Raum

Der reelle Kommunikationsraum im Mädchenzentrum Amazone wurde von Susanne Willi vorgestellt und unterstützt Mädchen in ihrer Berufsfindungsphase und begeistert sie für technisch-handwerkliche Berufe. In diesem neu gestaltetem Raum befinden sich eine Bibliothek mit ausgewählter Fachliteratur, drei Computerstationen mit Internetanschluss und Drucker, ein großer Bildschirm zur Übertragung von Informationen bei Veranstaltungen und Workshops, eine Pinnwand mit einer Vorarlberg Landkarte auf der die aktuellen Termine mit Verortung aller mut!-PartnerInnen stehen. (red)

Link

www.amazone.or.at
Projekt mut! Mädchen und Technik
Mädchenzentrum Amazone, Kirchstraße 39, 6900 Bregenz

  • Der "mut!ige" Kommunikationsraum fördert den Paradigmenwechsel
eines bedürfnis- und lebensorientierten Zugangs zum Thema
geschlechtssensible Berufsorientierung. In den Räumen der Mädchen wird dadurch eine innovative Schnittstelle
zwischen den Mädchen und der Wirtschaft hergestellt.
    foto: amazone
    Foto: Amazone

    Der "mut!ige" Kommunikationsraum fördert den Paradigmenwechsel eines bedürfnis- und lebensorientierten Zugangs zum Thema geschlechtssensible Berufsorientierung. In den Räumen der Mädchen wird dadurch eine innovative Schnittstelle zwischen den Mädchen und der Wirtschaft hergestellt.

Share if you care.