Hintergrund: Prinz Charles - Der ewige Thronfolger

6. November 2008, 11:55
posten

Der älteste Sohn von Königin Elizabeth II. ist seit 1952 die "Nummer eins" - Umfragen Zwei Drittel der Briten wollen Prinz William als direkten Nachfolger der Queen

Hamburg - Prinz Charles ist seit mehr als 55 Jahren britischer Thronfolger. Seit seine Mutter, Königin Elizabeth II., im Jahr 1952 die Regentschaft übernahm, ist ihr ältester Sohn die Nummer eins in der Nachfolge. Die 82-Jährige versteht ihr Amt als Lebensaufgabe. Vor dem Parlament versicherte die Queen noch 2002, nicht abdanken zu wollen.

Der Weg auf den Thron in London wird bis heute durch ein Gesetz von 1701 geregelt. Mit diesem "Act of Settlement" wollte der kranke und kinderlose König William III. vom Haus Hannover das Nachfolgeproblem lösen, nachdem seine Schwägerin und spätere Nachfolgerin auf dem Thron, Anne (Königin von 1702 bis 1714), ihr letztes Kind zu Grabe getragen hatte.

"Act of Settlement"

Das Gesetz schreibt bis heute vor, dass alle Könige Abkömmlinge der 1630 geborenen Sophie von der Pfalz sein müssen. Der "Act of Settlement" verlangt außerdem, dass alle Königinnen und Könige der Kirche von England angehören - also Protestanten und keinesfalls Katholiken sind. Die Monarchen sind weltliches Oberhaupt der anglikanischen Kirche.

Kronprinz Charles wird demnach erst König, wenn seine Mutter abdankt oder nicht mehr lebt. Nur wenn er den Titel ablehnt oder vor Elizabeth II. stirbt, könnte auch sein ältester Sohn William König werden. Den dritten Platz in der Thronfolge belegt Charles' jüngerer Sohn Prinz Harry, den vierten Prinz Andrew, der Bruder des Thronfolgers. Zwei Drittel der Briten würden laut Umfragen am liebsten William als direkten Nachfolger der Queen sehen. (APA/dpa)


  • Bild nicht mehr verfügbar

    Charles Philip Arthur George Mountbatten-Windsor, Prince of Wales und Duke of Cornwall, wird meist kurz und bündig Prince Charles genannt.

Share if you care.