Autokrise trifft Polytec schwer

5. November 2008, 08:47
15 Postings

Der Gewinn des Autozulieferers ist im dritten Quartal um fast 90 Prozent eingebrochen, das Gewinnziel für das Gesamtjahr in weite Ferne gerückt

Wien - Der börsenotierte oberösterreichische Autozulieferer Polytec ist im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres kaum mehr gewachsen, der Gewinn ist um beinahe 90 Prozent eingebrochen, teilte das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mit. Das bisherige Gewinnziel für das Gesamtjahr wird nicht erreicht werden können, heißt es in der Pflichtveröffentlichung.

Wegen des "negativen Marktumfelds" sowie von den Autoherstellern angekündigten Einschnitten in der Produktion "kann bei einer Umsatzerwartung von 800 Mio. Euro für das laufende Geschäftsjahr 2008 nicht weiter von einer EBITDA Marge von + 8 Prozent ausgegangen werden." Dieses Ziel könne gegebenenfalls sogar "wesentlich unterschritten" werden. Man wisse derzeit nicht, "ob dem produktionsseitigen Rückgang allein mit dem Abbau von Leihpersonal und Überstundenkonten entgegengewirkt werden kann".

Der Umsatz im dritten Quartal ist um nur 0,7 Prozent auf 182,3 (181,1) Mio. Euro gewachsen, das Ebit brach um 57 Prozent 3,0 (7,0) Euro ein. Der Periodenüberschuss belief sich auf nur mehr 0,5 nach 4,3 Mio. Euro. Die Marge des Ergebnisses vor Abschreibungen (EBITDA) belief sich im dritten Quartal auf 5,5 Prozent. In den ersten neun Monaten ist der Umsatz noch um 27 Prozent gewachsen, der Überschuss verringerte sich um lediglich rund 13 Prozent auf 16,1 (18,4) Mio. Euro.

"Wesentlich beeinflusst wurde das Ergebnis der Polytec Group durch die derzeit negative Entwicklung der Automotive System Division", heißt es. Die Ergebnisentwicklung der Division sei auch auf die "im dritten Quartal 2008 eingesetzten Produktionskürzungen der OEMs zurückzuführen". Dazu seien "in dieser Höhe nicht kalkulierte Anlaufkosten bei neuen Projekten" sowie "die trotz Konjunktureintrübung anhaltende Preisentwicklung auf den Rohstoff- und Energiemärkten" gekommen.

Seit 1. Oktober wird die im Vorjahr erworbene Peguform-Gruppe konsolidiert. Dies wird den Gruppenumsatz um rund 300 Mio. Euro auf 1,1 Mrd. Euro anheben und im laufenden Jahr einen nicht näher definierten positiven Beitrag zum Nettoergebnis leisten. (APA)

Share if you care.