Tisch des Tages: Aus einem besonderen Holz geschnitzt

4. November 2008, 19:46
2 Postings

Der "Resolute Desk" ist seit 1880 Arbeitsplatz von US-Präsidenten

"In den vergangenen acht Jahren bin ich am "Resolute" -Schreibtisch gesessen und habe die täglichen Geheimdienstberichte, Einschätzungen von Bedrohungen und Berichte unserer Kommandanten an der Front überprüft", sagte US-Präsident George W. Bush in seiner Videoansprache auf dem republikanischen Parteitag, worauf jüngere Journalisten Google und Wikipedia in Bewegung setzten, um festzustellen, was W. wohl mit "Resolute Desk" gemeint haben könnte.

Älteren Medienbeobachtern ist dieser Schreibtisch schon seit der Amtszeit John F. Kennedys ein Begriff: Der Schreibtisch im Präsidentenbüro ist aus dem Holz des britischen Schiffes H.M.S. Resolute geschnitzt, das von den Briten aufgegeben, von den Amerikanern restauriert und den Briten 1856 als Zeichen der Freundschaft geschenkt wurde. Nachdem das Schiff abgewrackt wurde, revanchierte sich Queen Victoria 1880 und schenkte US-Präsident Rutherford B. Hayes den Schreibtisch. Auch sich selbst ließ sie einen Schreibtisch aus dem Holz der Resolute schnitzen. Er stand jahrelang im Buckingham Palace.

Seither hat jeder Präsident mit Ausnahme von Lyndon B. Johnson, Richard Nixon und Gerald Ford den "Resolute Desk" auf die eine oder andere Weise verwendet. Franklin D. Roosevelt etwa ordnete 1944 an, dass auf dem ursprünglich in der Mitte offenen Tisch vorn eine Schiebetafel anzubringen sei, die seinen Rollstuhl verbergen sollte. Die Tafel wurde zu seinen Lebzeiten nicht mehr geliefert, aber Nachfolger Harry S. Truman ließ sie dennoch anbringen.

Kennedy war der erste Präsident, der den "Resolute Desk" ins Oval Office transportieren ließ, seine Vorgänger hatten ihn an anderen wichtigen Stellen, etwa im Treaty Room, untergebracht. Für Ronald Reagan musste der Schreibtisch um fünf Zentimeter angehoben werden, um den mächtigen Sessel des Präsidenten unterzubringen. Präsident George Bush senior verwendete ihn in seinen privaten Gemächern.

Kopien des Schreibtisches findet man in vier "presidential libraries": jenen von John F. Kennedy, Jimmy Carter, Ronald Reagan und Bill Clinton.

Der berühmte Schreibtisch taucht auch in einigen Filmen auf, etwa in "National Treasure 2: The Book of Secrets" aus dem Jahr 2007 mit Nicolas Cage und anderen Stars. Der "Resolute Desk" enthält im Film ein geheimes Fach, in dem Pläne zur "City of Gold" versteckt sind. Dem neuen Präsidenten kann man nur wünschen, dass er ebenfalls ein Geheimfach findet - mit Anleitungen zur Lösung aller Probleme der USA. (Susi Schneider/DER STANDARD, Printausgabe, 5.11.2008)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.