USA: ISM-Einkaufsmanagerindex Industrie sinkt deutlich

3. November 2008, 16:39
posten

Stimmung im verarbeitenden Gewerbe überraschend eingetrübt, die US-Bauausgaben sanken weniger als erwartet

Washington - In den USA hat sich die Stimmung der Einkaufsmanager im Verarbeitenden Gewerbe im Oktober überraschend deutlich eingetrübt. Der entsprechende Index sei von 43,5 Punkten im Vormonat auf 38,9 Punkte eingebrochen, teilte das Institute for Supply Management (ISM) am Montag in Washington mit. Volkswirte hatten mit 41,8 Punkten gerechnet.

Der ISM-Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA. Indexstände von über 50 Punkten signalisieren eine wirtschaftliche Belebung, während Werte darunter auf einen Rückgang hinweisen.

Der Unterindex für bezahlte Preise fiel im Oktober von 53,5 Punkten im Vormonat auf 37,0 Punkte. Der Beschäftigungsindex gab von 41,8 Punkten im Vormonat auf 34,6 Punkte nach. Der Unterindex für neue Aufträge sank von 38,8 Punkten im Vormonat auf 32,2 Punkte.

US-Bauausgaben sanken weniger als erwartet

In den USA sind die Bauausgaben im September schwächer als erwartet gesunken. Die Ausgaben seien zum Vormonat um 0,3 Prozent zurückgegangen, teilte das US-Handelsministerium am Montag in Washington mit. Volkswirte hatten mit einem Minus von 0,8 Prozent gerechnet. Zudem wurden die Bauausgaben für den Vormonat nach oben revidiert. Wurde für August zunächst eine Stagnation bekanntgegeben, legten die Ausgaben nach neuen Zahlen um 0,3 Prozent zu. (APA/dpa-AFX)

 

Share if you care.