Palfinger: Analysten erwarten Umsatzplus

3. November 2008, 15:22
posten

Wien - Analysten heimischer Banken erwarten für die am Donnerstag anstehenden Quartalszahlen des börsenotierten Salzburger Kranherstellers Palfinger ein deutliches Umsatzwachstum und einen Gewinnanstieg für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres.

Bedenken haben die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) und der UniCredit bezüglich der Margen. Der wachsende Ergebnisanteil des Segments Hydraulische Systeme, welches wesentlich geringere Margen als die anderen Segmente aufweise, sowie höhere Material- und Rohstoffkosten brächten die Margen unter Druck, erklärt UniCredit-Experte Peter Bauernfried.

Die traditionellen zwei Wochen Betriebsurlaub im August würden negativ auf das Umsatzwachstum im dritten Quartal wirken. Im heurigen Jahr wurde der Betriebsurlaub angesichts sinkender Nachfrage um eine Woche verlängert, was zusätzlich die Margen belaste, so RCB-Analyst Alexander Stieger. Fixkosten wie Löhne müssten trotz Urlaub ausbezahlt werden, aber es gebe negative Auswirkungen auf das Umsatzwachstum, so der RCB-Spezialist. Er erwartet für das dritte Quartal eine deutlich geringere EBIT-Marge von 10,2 Prozent nach 13,6 Prozent in der Vorjahresperiode.

Für die Umsätze in den ersten neun Monaten erwarten die Analysten der UniCredit, RCB und der Erste Group im Schnitt dennoch ein deutliches Plus von 18,7 Prozent auf 599 Mio. Euro nach 504,6 Mio. Euro im Vorjahr. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) wird mit 94,1 Mio. Euro um zwölf Prozent höher gesehen.

Für das Betriebsergebnis (Ebit) prognostizieren die Experten ein Wachstum von 8,7 Prozent auf 79,7 Mio. Euro. Unterm Strich sollten in den ersten neun Monaten 56,2 Mio. Euro erwirtschaftet worden sein. Der Nettoüberschuss wäre demnach von 54,7 Mio. Euro in der Vorjahresperiode um 2,7 Prozent gestiegen. (APA)

Share if you care.