Truecrypt 6.1: Freie Festplattenverschlüsselung mit neuen Features

3. November 2008, 09:48
26 Postings

Auch Nicht-System-Partitionen können unter Windows nun einfach umgewandelt werden - Bessere Absicherung gegen potentielle Attacken

Gerade in Zeiten, in denen sich mobile Rechner  einer stark wachsenden Popularität erfreuen, spielt die Datensicherheit eine immer wichtigere Rolle. Immerhin können auch sensible Daten auf einem entwendeten Rechner kinderleicht ausspioniert werden - so sie denn nicht nicht verschlüsselt abgelagert werden. Eine Aufgabe, die das freie Tool Truecrypt übernimmt, von der Software ist nun die Version 6.1 veröffentlicht worden.

Neues

Diese bringt erneut eine Reihe von zentralen Verbesserungen. So lassen sich nun auch Nicht-System-Partitionen direkt im laufenden Betrieb in verschlüsselte Platten verwandeln, wie gewohnt ist diese Funktionalität allerdings auf Windows-Systeme beschränkt. Neu ist auch die Unterstützung für Sicherheits-Token und Smart Cards, zusätzlich kann der Truecrypt-Bootloader so eingestellt werden, dass er keinerlei Boot-Nachrichten ausgibt.

Alternativ

Auch die Mac OS X und Linux-Versionen hat man überarbeitet, so können hier nun auch verschlüsselte Windows-Systemplatten gemountet werden. Die vollständige Systemverschlüsselung bleibt allerdings weiterhin den BenutzerInnen des Microsoft-Betriebssystems vorbehalten. Dazu kommen noch eine Reihe kleinerer Sicherheitsverbesserungen, die theoretisch mögliche Attacken gegen die Verschlüsselung unterbinden sollen.

Download

Truecrypt 6.1 kann kostenlos in Versionen für Windows, Linux und Mac OS X von der Seite des Projekts heruntergeladen werden. Da es sich dabei um Open Source handelt, steht auch der Source Code der Anwendung zur Verfügung. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.