Massa siegt, Hamilton Weltmeister

2. November 2008, 22:06
577 Postings

Dramatisches Finish in Interlagos: Brite sichert sich erst auf den letzten Metern des Rennens Platz fünf und damit den Titel

Sao Paulo - Lewis Hamilton ist der jüngste Formel-1-Weltmeister aller Zeiten. Der 23-jährige McLaren-Mercedes-Pilot beendete am Sonntag  den Grand Prix von Brasilien in Interlagos, das 18. und letzte Saisonrennen, als Fünfter. Das reichte, um mit einem Punkt vor Sieger Felipe Massa (Ferrari) den Titel zu retten. Bei Punktegleichheit hätte Massa die Weltmeisterschaft gewonnen. Den Konstrukteurstitel verteidigte Ferrari erfolgreich vor McLaren.

Hinter dem Brasilianer landeten Fernando Alonso (Renault) und der entthronte Champion Kimi Räikkönen aus Finnland im zweiten Ferrari auf den Plätzen zwei und drei. Bisher war Alonso mit knapp über 24 Jahren der jüngste Champion gewesen, als er 2005 triumphierte. Ältester Weltmeister: Juan Manuel Fangio, der 1957 als 46-jähriger seinen fünften Titel gewann.

In einer hochdramatischen Schlussphase war zwei Runden vor Schluss bei einsetzendem Regen Hamilton von Sebastian Vettel (Toro Rosso, Vierter) auf Platz sechs verdrängt worden, Massa fuhr für wenige Minuten als virtueller Weltmeister dem Ziel entgegen. Doch dann rutschte der auf Platz vier und ohne Regenreifen fahrende Timo Glock (Toyota) in der vorletzten Kurve noch hinter den Briten zurück - Hamilton hatte seine Schäfchen im Trockenen. In der Ferrari-Box wie auf den Fantribünen sanken die bereits zum Jubel hochgerissenen Arme wieder herab und machten ungläubigem Entsetzen Platz. Exakt Umgekehrtes trug sich bei den Silbernen zu.

"Es war ein hartes Jahr. Aber es ist verdient. Lewis hätte den Titel schon im Vorjahr verdient gehabt", meinte McLaren-Teamchef Ron Dennis, der sich über den ersten Fahrertitel für seinen Rennstall seit Mika Häkkinen 1999 freute.

Fünf Sekunden lag Hamilton am Ende trotz Problemen mit seinen Intermediate-Reifen vor Glock, nachdem fast das gesamte Feld wegen eines Regengusses für die finalen fünf Runden nocheinmal die Pneus gewechselt hatte.

Das Rennen hatte mit zehn Minuten Verspätung begonnen. Grund war ein nur wenige Minuten dauernder, heftiger Wolkenbruch, der die Strecke in einigen Teilen unter Wasser gesetzt hatte. Das gesamte Feld wechselte auf Intermediates. Hamilton behauptete nach verhaltenem Start Platz vier, wechselte bei auftrocknender Piste aber beinahe zu spät auf Trockenreifen und verlor vorübergehend drei Plätze. Massa war vom Start weg in Führung gegangen und hatte seinen Vorsprung danach kontinuierlich ausgebaut.

Zu Massas Tränen der Enttäuschung mischten sich am Ende jene des erleichterten Hamilton. Der Brite dankte seinem Team über Funk: "Ihr wart einfach großartig - die ganze Saison. Und Dank auch an meine Familie - ihr seid einfach die Besten." Hamilton war von Vater Anthony, seinem Halbbruder Nicolas und seiner Freundin nach Brasilien begleitet worden. Das Land muss weiter auf seinen ersten Weltmeister seit Ayrton Senna warten, der 1991 den Titel gewonnen hatte. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auf der Rennstrecke von Interlagos war Massa vorne, die WM sicherte sich in einem Fotofinish Konkurrent Hamilton.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der neue Weltmeister beim Team-Familienfoto mit seinem Bruder Nicholas.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Felipe Massa erweist dem Publikum seine Reverenz, der knapp geschlagene Brasilianer trug sein Los ritterlich.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Weltmeisterliches G'riss um Hamilton

Share if you care.