Prammer betont Bildungsfunktion der Medien

2. November 2008, 18:03
posten

Kuratorium für Journalistenausbildung feierte 30. Geburtstag - 13.000 Kursteilnehmer

Medien sollen nicht nur informieren, sie haben auch eine wichtige Bildungsfunktion. Das betonte Nationalratspräsidentin Barbara Prammer am Freitag bei einem Festakt im Palais Epstein anlässlich des 30. Geburtstags des Kuratoriums für Journalistenausbildung (KfJ). Es gebe, so Prammer, blinde Flecken in der Bevölkerung, was das Demokratiebewusstsein betreffe, hier seien Politik und Medien gleichermaßen gefordert. Man müsse das politische System transparent machen.

Prammer verwies in diesem Zusammenhang auch auf Bemühungen des Parlaments, im Rahmen der "Demokratiewerkstatt" Kindern und Jugendlichen die Bedeutung von Demokratie und Parlamentarismus nahe zu bringen und ihnen einen bewussten Umgang mit Medien zu vermitteln.

"Ohne uns noch schlimmer"

Meinrad Rahofer, Geschäftsführer des KfJ, betonte, gut gemachte Medien seien notwendig für eine funktionierende Demokratie. Die Zivilgesellschaft sei bei ihrer Informationsbeschaffung auf die Medien angewiesen. Er habe manchmal Zweifel, ob das Kuratorium für Journalistenausbildung wirklich erfolgreich sei, meinte Rahofer in Anspielung auf die nicht immer seriöse Medienberichterstattung, er komme aber stets zum Schluss: "ohne uns wäre es noch viel, viel schlimmer".

Besondere Bedeutung maß Rahofer dem lebenslangen Lernen im Journalismus bei. Das Kuratorium bietet in diesem Sinn nicht nur Lehrgänge für Anfänger an, sondern auch Seminare für journalistische Profis, bis hin zu Chefredakteuren. Walter Schaffelhofer erinnerte als Mitbegründer des Kuratoriums an die Anfänge des KfJ. Damals habe es weder Lehrredaktionen noch systematische Praktika und auch keine Fachhochschulen oder andere Ausbildungsinstitute für Journalisten gegeben, skizzierte er, die meisten Journalisten seien irgendwie in den Beruf "hineingestolpert".

13.000 Teilnehmer

Nach ersten Kursangeboten für bereits im Beruf stehende Jungjournalisten auf informeller Basis wurde das Kuratorium für Journalistenausbildung schließlich 1978 gemeinsam von der Journalistengewerkschaft, vom Verband Österreichischer Zeitungen und vom Österreichischen Zeitschriftenverband offiziell ins Leben gerufen. Seither haben über 13.000 TeilnehmerInnen das Kursangebot genutzt. Derzeit organisiert das KfJ, das sich als Kompetenzzentrum für praktische journalistische Arbeit versteht, jährlich rund 60 Seminare, Workshops und Lehrgänge in ganz Österreich. (red)

Share if you care.