Kein Effekt in Linz

1. November 2008, 20:01
96 Postings

Auch mit neuem Trainer Lindenberger verliert der LASK weiter, Salzburg kam zu gemütlichem 2:0-Erfolg in Linz

Linz - Der LASK unterlag im ersten Spiel unter Trainer Klaus Lindenberger am Samstag  Red Bull Salzburg mit 0:2 (0:2) und kassierte bereits die vierte Niederlage in Folge. Damit rutschten die Linzer auf den siebenten Tabellenplatz abgerutscht. Salzburg rehabilitierte sich hingegen für das blamable Cup-Aus und geht auch in die 16. Runde der Fußball-Bundesliga als Klassen-Primus.

Abwehrpatzer der Linzer, denen Ivica Vastic fehlte, ermöglichten den Gästen schon in der ersten Hälfte die zwei entscheidenden Treffer, Zickler (23.) und Nelisse (26.) bedankten sich jeweils mit Anstand für die Vorarbeit von Janko.

Der personell veränderte LASK, mit Linksverteidiger Hart anstelle Gansterers und Schreiner im linken Mittelfeld, machte vor allem in der ersten halben Stunde einen verunsicherten Eindruck, Salzburg war in dieser Phase das spielbestimmende Team. Die Adriaanse-Elf war bereits mehrmals gefährlich vor das Linzer Tor gekommen, ehe innerhalb dreier Minuten die entscheidenden Tore fielen.

Mit einem Pass in die Tiefe des Strafraums düpierte Janko das Innenverteidiger-Duo Baur-Hoheneder, Zickler verwertete eiskalt zum 1:0 (23.). Wenig später enteilte erneut Janko den beiden Verteidigern, der Ball kam zu Nelisse, der nur mehr einschieben musste (26.).

Erst danach kamen die Oberösterreicher besser ins Spiel, fanden trotz mehrerer Fehler im Spielaufbau immerhin zwei gute Chancen vor: Arzberger parierte in der 35. Minute einen wuchtigen Schuss von Schreiner, eine Minute später konnte Sekagya einen Weissenberger-Versuch auf der Linie klären.

Bullen nur kurz aufgeschreckt

Ein echtes Aufbäumen war bei den Hausherren nur zu Beginn der zweiten Hälfte zu spüren. Der LASK - bei dem anstelle der hängenden Spitze Weissenberger der 22-jährige Pichler gekommen war - eröffnete mit einer guten Chance, Meyer rettete auf der Linie (48.).

In der Folge fanden die Salzburger freilich wieder zur Souveränität der ersten halben Stunde zurück, der LASK wirkte sichtlich bemüht, ohne aber echten Druck zu erzeugen. Zu umständlich agierte Schwarz-Weiß, Nelisse vergab in der 86. Minute gar die Chance auf das 3:0. In der Schlussphase konnten auch die Einwechselungen von Mijatovic und Piermayr die Niederlage der Gastgeber nicht mehr abwenden. (red/APA)

LASK Linz - Red Bull Salzburg 0:2 (0:2). Stadion der Stadt Linz, 10.100, SR Einwaller. 

Torfolge: 0:1 (23.) Zickler, 0:2 (26.) Nelisse

LASK: Cavlina - Hart, Baur, Hoheneder, Wisio - Saurer (78. Piermayr), Prager, Salmutter (74. Mijatovic), Schreiner - Weissenberger (46. Pichler), Mayrleb

Salzburg: Arzberger - Bodnar, Sekagya, Meyer, Opdam - Pitak, Boussaidi (83. Aufhauser), Tchoyi - Zickler (62. Leitgeb), Janko, Nelisse (88. Ngwat Mahop)

Gelbe Karten: keine bzw. Opdam, Boussaidi

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nichts zu lachen für Klaus Lindenberger und den LASK.

Share if you care.