Bartenstein gegen "Retropolitik"

1. November 2008, 16:16
355 Postings

Für schwarzen Minister wäre Trennung von Arbeits- und Wirtschaftsressort "schwerer Fehler auf dem Rücken der Arbeitnehmer"

Wien - Gegen eine Trennung von Arbeits- und Wirtschaftsministerium spricht sich Ressortchef Martin Bartenstein aus. In den Koalitionsverhandlungen mit der SPÖ werde immer deutlicher, dass die Sozialdemokraten das Wirtschafts- und Arbeitsministerium "zerschlagen" wollten. Dies wäre aber eine "Retropolitik der Sonderklasse auf dem Rücken der Arbeitnehmer", sagte Bartenstein.

Er appelliere an die "Vernunft" der SPÖ, den "schweren Fehler" der Trennung nicht zu machen. Die Zusammenlegung beider Ressorts sei seit neun Jahren sehr erfolgreich gewesen, betonte Bartenstein. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Martin Bartenstein, Minister

Share if you care.