Mormonen: Kein Kirchengeld für Kampagne zur Abschaffung der Homo-Ehe

1. November 2008, 13:14
9 Postings

Einzelne Mitglieder hätten aber privat gespendet - In Medienberichten hatte es geheißen, die Mormonen-Kirche habe mehr als 40 Prozent der 30-Millionen-Kampagne finanziert

Frankfurt/Main - Die Mormonen-Kirche in den USA hat nach eigenen Angaben kein Geld zur Unterstützung der Kampagne für die Abschaffung der Homosexuellen-Ehe in Kalifornien gespendet. Das erklärte ein Sprecher der "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage", wie die Mormonen sich offiziell nennen, am Freitag.

Allerdings hätten einzelne Mitglieder der Kirche die am Dienstag zur Abstimmung stehende "Proposition 8" mit privaten Spenden unterstützt, sagte Sprecher Ralf Grünke. In Medienberichten hatte es geheißen, die Mormonen-Kirche habe mehr als 40 Prozent der 30-Millionen-Kampagne gegen die Homo-Ehe finanziert. (APA/dpa)

Share if you care.