Mac vs. PC: Durchgestylter Look und Exzentriker von der Straße

1. November 2008, 13:00
127 Postings

Die Unterschiede der beiden Unternehmen spiegeln sich auch in deren aktuellen Werbeclips wider - wem nutzen die Kampagnen mehr?

Apple und Microsoft bewerfen sich und ihre Nutzer nun seit geraumer Zeit mit Videoclips, die weniger Produkteigenschaften in den Vordergrund stellen, sondern das Image der Unternehmen formen sollen. Während man bei Apple mit der "Get a Mac"-Kampagne versucht, den Mac als progressiv und cool, den PC hingegen als konservativ und plump darzustellen, versucht Microsoft mit unterschiedlichsten Spots auf die Apple-Werbung zu antworten.

Unterschiedliche Werbestile

Apple verlässt sich dabei auf bewährte Strukturen und schickt in allen aktuellen Clips die gleichen Schauspieler vor die Kamera. Microsoft probiert in seiner 300 Millionen Dollar teuren Kampagne hingegen mehr aus, hat Jerry Seinfeld und Bill Gates für zwei TV-Spots verpflichtet, Steve Ballmer vor der Kamera zum Auszucken gebracht und User für die I'm a PC-Clips mit teils sehr exzentrischen Darbietungen gewonnen. In einem weiteren kurzen Video haben die Redmonder ihren Werbestil wieder um 180 Grad gedreht und Apple erstmals direkt angegriffen (der WebStandard berichtete).

Aggressive Maßnahmen

Mittlerweile legt Microsoft ein noch aggressiveres Vorgehen an den Tag. Wie AppleInsider berichtet hat der Softwareriese einen Stand direkt vor einem Apple-Store in England platziert, an dem Nutzer ihre eigenen I'm a PC-Spots aufnehmen können - eine Ausweistung der bislang nur im Web laufenden Kampagne. Eine Handvoll dieser Clips wird auch über das Fernsehen ausgestrahlt.

Erfolg der Kampagnen verglichen

Neben diesen wenigen TV-Spots setzen die Konzerne aber vor allem auf Viral Marketing. Das Unternehmen Visible Measures hat untersucht, wie erfolgreich die Videos der beiden Unternehmen im Web sind. Für den Vergleich wurden jeweils die ersten sieben Tage der Kampagnen miteinander verglichen. Demnach erreichte Apple etwa 70 Prozent der Views, die Microsoft für sich in Anspruch nehmen konnte. Links zu den Apple-Videos wurden allerdings doppelt so oft auf Websites platziert wie die Microsoft-Spots. Das zeigt, dass die Apple-Gemeinde zumindest fleißiger beim Verbreiten der Videos ist.

Seinfeld und Gates erfolgreicher

Interessanter ist jedoch, dass die Seinfeld-Gates-Kampagne laut Visible Measures wesentlich erfolgreicher war, als die neuen "I'm a PC" und "Get a Mac"-Clips. Während die Gates-Seinfeld-Kampagne in den ersten eineinhalb Wochen über 3,2 Millionen Views brachte, waren es bei I'm a PC etwa nur die Hälfte. Angesichts dieses Erfolgs ist es verwunderlich, wieso Microsoft die Serie nach zwei Teilen wieder eingestellt hat.

Konzentration auf Windows 7

Eine Erklärung dafür könnte sein, dass die Kampagne der Redmonder ursprünglich dazu gedacht war, das Image von Windows Vista zu verbessern. Doch mit der Präsentation von Windows 7 Anfang der Woche auf der Professional Developers Conference wurde schnell klar, dass Vista offenbar nicht nur bei den Nutzern, sondern auch beim Konzern selbst kaum mehr eine Rolle spielt. Man konzentriert sich nun ganz auf den Nachfolger des Betriebssystems, der spätestens Anfang 2010 auf den Markt kommen soll. Man darf nun gespannt sein, wie die Marketing-Strategie für Windows 7 aussieht und wie Apple darauf reagiert. (Birgit Riegler/ derStandard.at, 1. November 2008)

  • "I'm a PC"
    screenshot: imapc.lifewithoutwalls.com

    "I'm a PC"

  • "Get a Mac"
    screenshot: apple

    "Get a Mac"

Share if you care.