Moveon.org wirbt für Obama mit Wahlnachrichten-Fake

1. November 2008, 10:07
posten

"Obama hat mit einer Stimme verloren, der Schuldige ist auch schon gefunden... "

Mit einer originellen Werbeaktion im Internet ruft die liberale Internet-Organisation moveon.org zur Beteiligung an der US-Präsidentenwahl und zur Wahl des Demokraten Barack Obama auf. An Freunde, Bekannte oder Kollegen kann ein Video verschickt werden, das "personalisiert" mit dem Namen des Adressaten einen Nachrichtenbeitrag vom 7. November, also drei Tage nach der Präsidentenwahl, simuliert: Demnach habe der Republikaner John McCain mit nur einer Stimme Vorsprung vor Obama gewonnen, und der "Schuldige" sei schon gefunden - eben der namentlich eingeblendete Adressat.

Wahlaufforderung

"Ich bin ja so enttäuscht, ich habe zwei Jobs und fand trotzdem Zeit zu wählen", meint etwa ein Arbeiter. Eine ältere Dame findet drastischere Worte, die wie in US-Medien üblich aber mit einem "Beep" übertönt werden. Gratulationen kommen von US-Präsident George W. Bush an den säumigen Wähler, doch die öffentliche Empörung ist so groß, dass bereits Polizeischutz für den Betroffenen gestellt werden musste. Doch der simulierte Nachrichtenbeitrag auf einer geschickt kopierten News-Homepage löst sich in einen Wahlappell von moveon.org auf: Damit das alles nicht passiert, müsse man eben Obama wählen - und das Video gleich an alle Freunde weiterschicken. (APA)

Share if you care.