RealNetworks steigt bei Listen.com ein

27. Februar 2003, 20:37
posten

Helix-Technologie löst Microsoft-Software ab

Der Internet-Pionier RealNetworks hat einen Minderheitsanteil an dem Online-Musikhändler Listen.com erworben. Wie Listen.com in einer Aussendung mitteilte, werde die Technologie von Real als Basis des Online-Musikservices Rhapsody jene von Microsoft ablösen. Entscheidend für den Schritt sei das Bestreben von Listen.com, seinen Musikservice auch jenseits des Internets "in die digitalen Wohnzimmer der Konsumenten" zu bringen. Damit nimmt das in San Francisco ansässige Unternehmen unter anderem mobile Dienste für Handys ins Visier. Über Kaufpreis und genaue Höhe der Beteiligung wurde nichts bekannt gegeben.

Kapitalreserven

Real passt recht gut zu Listen.com. Der Online-Musikhändler schwimmt nicht gerade im Geld. Zwar ist sein Musikservice Rhapsody einer der erfolgreichsten bestehenden Dienste in diesem Bereich. Analysten schätzen aber, dass die Zahl der Abonnenten noch deutlich unter 100.000 liegt und Verluste eingespielt werden. Real konnte Ende 2002 hingegen auf Kapitalreserven in der Höhe von 300 Mio. Dollar verweisen. Das Unternehmen wird zudem von den zahlreichen Verträgen profitieren, die Listen.com mit Netzwerkbetreibern, Internet Service Providern und der Musikindustrie geschlossen hat. Im Bereich der mobilen Dienste wird die Helix-Technologie von Real bereits von Nokia und Ericsson angewandt.

Beteiligt an MusicNet

RealNetworks ist ein Pionier in Sachen Audio- und Videoübertragung im Internet. In letzter Zeit hat jedoch Microsoft deutlich aufgeholt. Die Beteiligung an Listen.com wird von Analysten daher auch als Reaktion auf die zunehmende Dominanz des Konkurrenten gesehen. Real ist auch an der Musikplattform MusicNet mit 40 Prozent beteiligt.(pte)

Share if you care.