Sensor zur Identifikation

27. Februar 2003, 18:35
2 Postings

Bestimmend ist die Art und Weise des Eintippens einer Nummer

Southampton - Die Art und Weise, wie jemand eine Nummer auf der Handy- oder Bankomat-Tastatur eintippt, kann als Identifikationsmethode herangezogen werden. Dies behauptet Neil White vom Department of Electronics and Computer Science der University of Southampton. White hat einen diesbezüglichen Sensor entwickelt, der in Objekte verschiedener Größe und Form wie Smartcards und Mobiltelefone integrierbar ist.

Tippt der Benutzer eine Taste, wird ein einzigartiges Bewegungsmuster erstellt, das programmiert und für die Verifikation der Identität von Personen herangezogen werden kann. Drückt die jeweilige Person erneut die Taste, vergleicht der Sensor das Bewegungsmuster mit den gespeicherten Werten. Die Benutzung ist nur dann möglich, wenn das Tipp-Muster den programmierten Daten entspricht. Laut dem britischen Forscher ist dieses Muster für jeden Menschen typisch. "Ganz neu ist das Konzept der Identifikation durch die Art und Weise, wie Menschen klopfen oder tippen nicht", erklärt White. Inspiriert wurde der Wissenschaftler durch Zeiten der Telegraphie, wo sich Mitarbeiter in Telegraphenstellen sich ebenfalls an der Art ihres Anschlags erkennen konnten. Eine Innovation sei aber ein Sensor zur Identifikation. Für diesen soll jetzt eine Anwendungsmöglichkeit in Sicherheitssystemen gefunden werden. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.