Villa dei Papiri wird geöffnet

27. Februar 2003, 15:30
posten

Italien: Fast 1000 Papyrusrollen wurden dort gefunden

Herkulaneum - Nach jahrelangen Ausgrabungen wird die Villa dei Papiri in Herkulaneum bei Neapel an diesem Samstag erstmals für Besucher geöffnet. Die Villa gilt als einer der bedeutendsten Baukomplexe aus altrömischer Zeit. Das etwa 250 Quadratmeter große Gebäude war beim Vesuv-Ausbruch im Jahr 79 n. Chr., dem auch das nahe gelegene Pompeji zum Opfer fiel, von vulkanischen Schlammmassen vollständig begraben worden.

Die Villa dei Papiri wurde im Jahr 1750 von dem Schweizer Archäologen Karl Weber entdeckt. Ihr Name leitet sich von den fast 1000 Papyrusrollen ab, die dort gefunden wurden. Der Erbauer der Villa, Lucius Calpurnius Piso, galt als großer Literaturliebhaber. Er ließ nachweislich zwei Privatbibliotheken bauen, von denen bisher nur die "griechische" Bibliothek gefunden und restauriert worden ist.

Die zweite Bibliothek mit den lateinischen Werken soll in den kommenden Jahren freigelegt werden. Die italienischen Forscher versprechen sich von den dort vermuteten Bücherrollen spektakuläre Erkenntnisse. In 30 Metern Tiefe können jetzt Gruppen von maximal 25 Personen an Wochenenden durch nahezu perfekt erhaltene Räume mit wertvollen Mosaiken und Wandmalereien wandeln. (APA/dpa)

Share if you care.